News & Events

  1. Lagerverkauf 2020 - Spring Sale

    Es ist wieder soweit - der große Marinepool Lagerverkauf steht vor der Tür! 

    Vom 3. bis 6. Juni 2020 können Sie wieder nach Herzens Lust bei uns shoppen. Allerdings diesmal mit den aktuell gültigen Corona-Hygieneregelungen und Abstandsvorschriften. Deshalb haben wir eigens ein Online-Reservierungs-Tool eingerichtet, wo Sie sich bitte im Vorfeld eintragen, damit wir Ihnen ein entspanntes Einkaufen ohne Wartezeiten zu Ihrem und unserem Schutz gewährleisten können. 

    Buchen Sie Ihren 90 minütigen Shopping-Slot auf sale.marinepool.com

    Für alle, die ohne Reservierung kommen, wird der Einlass nur gestattet, wenn die aktuell geltenden Vorschriften bezüglich maximaler Personenanzahl in einem Raum erfüllt und entsprechend Kapazität vorhanden sind. 

    Bitte denken Sie an Ihren Mund-Nasen-Schutz.

  2. Marinepool spendet Mund-Nasen-Masken an den WürmtalTisch
  3. Das Segelevent der Frauen soll ein internationales inklusives interdisziplinäres Segelfest bleiben und wird daher in enger Absprache mit den Behörden auf Oktober verschoben

    Hamburg. NRV/ Helga Cup. Wenn auch bis Juni noch viel passieren oder vor allem viel nicht passieren kann, so ist doch der Helga Cup zu großund zu international, um diese weltgrößte reine Frauenregatta der Ungewissheit zu überlassen. In Absprache mit der Stadt Hamburg als Active City-Partner hat sich der Norddeutsche Regatta Verein entschieden, den Helga Cup und den Helga Cup .Inklusion vom Juni in den Oktober zu verschieben: statt vom 11. bis 14. Juni wird nun vom 1. bis 4. Oktober gesegelt und hoffentlich dann auch wieder gefeiert und gefreut.

     Während Corona die Welt fest im Griff hat, ein Event nach dem anderen abgesagt wird, muss auch der Helga Cup überlegen, wie es weitergeht. »Wir haben ganz klar eine Verantwortung für die Sportlerinnen, die Helfer und das Orga-Team«erklärt Sven Jürgensen. »Die Teams kommen aus der ganzen Welt, der Cup lebt vom pulsierenden Miteinander und Untereinander - all das geht in Corona Zeiten gar nicht, mal davon abgesehen, dass auch die Reisefreiheit noch in den Sternen steht und eine gewisse Planbarkeit schon nötig ist.«

     Corona trifft den Cup hinsichtlich dem Thema Inklusion gleich doppelt – während auf der einen Seite, viele der Behinderten eine besondere Risikogruppe sind und schon allein deswegen vom Veranstalter doppelt und dreifache Rücksichtsnahmen gefordert sind, steht der Helga Cup .Inklusion für eine Wertewelt, die Corona gerade von allen fordert: gefragt sind Solidarität, Selbstverantwortung und die Bereitschaft, sich selbst zurückzunehmen für andere. Werte, für die Bahnradolympiasiegerin Kristina Vogel, Schirmherrin des Helga Cups, spätestens seit ihrer Querschnittslähmung kämpft: »Ich stehefüreine Welt, « - so Kristina Vogel - »in der jeder nicht nur an sich selbst denkt, sondern auch mal bereit ist nach links oder rechts zu schauen und auf die Menschen neben einem zu achten.«

     Umgekehrt ist es in diesen Zeiten des Lockdowns, in denen es Absagen über Absagen hagelt, ganz wichtig auch Perspektiven zu haben –und eine dieser Perspektiven ist der Helga Cup und der Helga Cup .Inklusion im Oktober 2020.

    »Der Helga Cup ist eine bunte, rührige und extrem positive Segelveranstaltung für Jederfrau mit viel guter Laune und sympathischem Groove. Genau solche Events brauchen wir, um in dieser Krise auch nach vorne blicken zu können, um ein Ziel zu haben«,argumentiert Tobias König, Vorsitzender des Norddeutschen Regatta Vereins. 

    Im Großen und Ganzen soll der Cup dann genau wie ursprünglich geplant als großes inklusives und interdisziplinäres Frauensportevent stattfinden, als Qualifier für die Women’s SAILING Champions League und ganz klar auch als Impulsevent - nicht nur für die inklusive Segelszene.

     Ole von Studnitz, Präsident des Deutschen Segel-Liga e.Vbetont beispielsweise dazu: »Der Helga Cup ist die ideale deutsche Qualifikationsregatta für die Women’s SAILING Champions League. Hier segeln die besten Frauen-Teams des Landes – ganz klar, dass hier der Startplatz für Deutschland vergeben wird. Auch im Falle einer Terminverschiebung des Helga Cups halten wir an diesem Modus fest.«

    Auch auf Seiten der Stadt Hamburg, freut man sich, einen neuen Termin gefunden zu haben. Sportstaatsrat Christoph Holstein: »Der Helga Cup ist eine unserer Hamburg Top Ten Veranstaltungen, und wir freuen uns, dass der NRV einen Ersatztermin gefunden hat, um diese großartige – nunmehr auch inklusive – Veranstaltung für 2020 zu sichern. In schwierigen Zeiten ist es wichtig, dass alle zusammenarbeiten und sich gegenseitig unterstützen. Der Hamburger Sport ist hier vorbildlich.«

     Bis es aber so weit ist und frau wieder aufs Wasser kommt, gibt es vom NRV im NRV Sportstudio online perfekte Trainingsanleitungen für daheim. Montag bis Freitag bieten die NRV Trainer Philipp Honnef und Toni Schmatz unter dem Motto ‚fit@home‘ um 10 und 16 Uhr live-Sportstunden - von kardiolastig bis koordinativ ist alles dabei und vor allem: Nicht nur für Seglerinnen und Segler. Und wer neben der körperlichen Fitness auch an der mentalen Fitness arbeiten möchte, bekommt in der neuen Live-Online-Vortragsreihe Treffpunkt NRV online interessantes Profi-Knowhow geliefert. Darunter sind Top Referenten mit Top Themen, wie Philipp Buhl und die Laser Weltmeisterschaft oder Marcus Koy und die Drachen im Trimm und und und.

     „Klar ist, wir müssen da durch – ob jammernd, oder aufrecht entscheidet jeder und jede selbst“ Der Helga Cup im NRV will seinen Teil dazu beitragen, dass uns allen das möglichst gut gelingt, die Verschiebung ist ein Teil davon.

    Der Helga Cup 2020 findet NEU jetzt vom 1.-4. Oktober 2020 statt.

    Sport hat die Kraft hat, die Welt zu verändern. ... Sport kann Hoffnung wecken, wo vorher nur Verzweiflung war.« (Nelson Mandela)

  4. eSailing-Bundesliga

    Auch wenn auf Grund der aktuellen Situation reelles Segeln auf dem Wasser untersagt ist, hier kommen die Segler auf ihre Kosten. Durch ein innovatives eSailing-Format eröffnet die Deutsche Segel-Bundesliga bereits vor offiziellem Saisonstart den Wettkampf der deutschen Segelvereine. Segeln weckt weltweit zunehmend auch als eSailing Interesse, nun wird erstmals auch die DSBL in diesem Format ausgetragen: In den Monaten April bis Juni segeln Deutschlands Segelvereine virtuell um den Titel des ersten eSailing-Meisters der Segelvereine.

    Die eSailing-Bundesliga richtet sich an alle Segelclubs (und ihre Segler), die im Deutschen Segler-Verband Mitglied sind. Die Clubs haben die Möglichkeit, sich an sieben Spieltagen und in einem Finale virtuell auf dem Wasser zu messen. Am Ende der Saison wird der Titel „eSailing-Meister der Segelvereine“ vergeben.



  5. Nordseewoche 2020

    Die NORDSEEWOCHE 2020 findet statt – aber wie?

    2019 der Wurm, 2020 das Virus! Wird die NORDSEEWOCHE 2020 stattfinden? Um es vorwegzunehmen: Ja, die NORDSEEWOCHE 2020 wird stattfinden! Nur wie? 

    Die Frage kann derzeit noch nicht vollständig beantwortet werden, daher geben wir euch folgende Informationen: Ganz sicher wird eine virtuelle NORDSEEWOCHE stattfinden.

    Ausnahmslos alle unsere Partner, die boot Düsseldorf, die Capitell AG Vermögens-Management, Pantaenius Yachtversicherungen, Budweiser Budvar, Marinepool, Garmin, Alexseal und die Gemeinde Helgoland, um nur einige stellvertretend für alle Partner zu nennen, unterstützen uns in diesen schweren Zeiten wo sie nur können. So sind wir in der glücklichen Lage die Nordseewoche 2020 nicht einfach ausfallen zu lassen.

    Mit Unterstützung unserer Partner, im Besonderen Capitell und Pantaenius, wird es zwei virtuelle Regatten, nämlich den Capitell-Cup Rund Helgoland und das Pantaenius Rund Skagen Race geben.

    Auf www.nordseewoche.org oder in der App von Virtual Regatta, erhältlich im AppStore bzw. GooglePlayStore, wird man als Teilnehmer für die Regatten melden können. Diesmal kann jedes Crewmitglied zum Skipper werden und nach einer ausgiebigen Wetter- und Strömungsanalyse mit geschickter Kurswahl, Segelauswahl und Segelwechsel zur richtigen Zeit die begehrten Nordseewoche-Regatten für sich entscheiden.

    Zur „Preisverleihung“, die hoffentlich im November stattfinden kann, laden wir, wie immer, gesondert ein und werden bei einem gemeinsamen Essen aus diesem Kreis einige „Gewinner“ küren. Dies soll allen helfen, die regattafreie Zeit zu überstehen, viel Spaß dabei!

    Alle werden sicher verstehen, dass wir in der momentanen Situation nicht weiter eine gewohnte NORDSEEWOCHE planen. Wir haben uns aber gefragt, was wir tun können, wenn sich die Lage doch noch zum Besseren wendet und können das folgende Angebot machen:

    Falls bis zum 15. Mai 2020 klar ist, dass Helgoland betreten und Regatten gesegelt werden dürfen, werden wir mit einem Minimalteam und unter minimalem Aufwand (Kein Zelt, keine Begleitboote, keine Partys usw.) den Capitell-Cup Rund Helgoland und Pantaenius Rund Skagen stattfinden lassen. Das alles natürlich vorbehaltlich der dann einzuholenden Genehmigungen. Wir werden uns bemühen auch dieses Notprogramm mit der gewohnten Präzision der Wettfahrtleitung der NORDSEEWOCHE durchzuführen, bitten aber schon jetzt um euren Großmut, wenn nicht alles wie in den vergangenen Jahrzehnten läuft.

  6. Pima Cotton - Nachhaltige Premium Baumwolle
  7. 2020 edition of Superyacht Cup Palma cancelled in response to pandemic

    Organisers of the Superyacht Cup Palma have cancelled the 2020 regatta scheduled for 17-20 June due to the ongoing global coronavirus COVID-19 pandemic and in line with recommendations from the Spanish and Balearic Governments.
    “This ongoing global crisis has made planning for the event impossible and so we have taken the difficult but necessary decision to cancel this year’s event. We urge everyone to stay safe and we look forward to welcoming the superyacht fleet back to Palma in 2021 for what will be the 25th anniversary of Europe’s longest-running superyacht regatta,” said event director, Kate Branagh.
    The provisional dates for the 25th anniversary edition are 23-26 June 2021.

  8. Cancellation of 2020 Trofeo Princesa Sofía Iberostar

    The Organizing Committee announces the cancellation of the 2020 Trofeo Princesa Sofía Iberostar due to the COVID-19 Pandemic and following recommendations from the Spanish and Balearic Governments. This affects all classes (Olympic classes, One-Design, Open Foil and ORC).

  9. GC32 OMAN CUP CANCELLED DUE TO CORONAVIRUS

    Due to ongoing concerns about the spread of the coronavirus (COVID-19) and following recommendations from Oman’s Ministry of Health, the opening event of the 2020 GC32 Racing Tour in Muscat has been cancelled.

    On 7 March 2020, Oman’s Ministry of Health released a directive, calling for all international events and conferences within the Sultanate to be suspended or postponed until further notice.

    As a result, GC32 Oman Cup organiser Oman Sail and GC32 Racing Tour officials decided it was in the best interest to cancel the six-team event which was due to begin on Wednesday 25 March.

    “We are of course disappointed as we were looking forward to returning to race in Oman to open this year’s Tour. The health and safety of our sailors, staff, and spectators are our top priority and while difficult, this is the right decision,” says Christian Scherrer, Manager of the GC32 Racing Tour.

    The GC32 Racing Tour management is presently in discussion with the teams and local event organisers with the aim of working around the international health crisis to establish how the five event circuit for the ultra-fast flying catamarans can work most successfully for the rest of the 2020 season.

  10. YARE POSTPONED FROM 4 TO 6 NOVEMBER 2020

    In light of the developments in the international situation regarding the COVID-19 virus, the Management Board of the organizing company NAVIGO centre for innovation and development of the nautical sector- held a meeting for an evaluation and monitoring of the situation regarding Yare (Yachting Afersales and Refit Experience), the international event of the yachting industry scheduled for the coming weeks in Viareggio.

    Tuscany remains a completely safe area for business and tourist travel and the authorities has managed protocols and actions that have been reported among the best in Italy also by medical and scientific institutions.

    As a business event with a strong international participation, Yare involves Companies, Stakeholders and Superyacht Captains, 60% coming from abroad.

    The high participation of foreign companies and people in the program of events prompted us to meet their needs and their inability to travel due to the restrictions of airlines and foreign authorities.

    The decision taken by the management board is to postpone the tenth edition of YARE from 4 to 6 November 2020, due to the present international context.