News & Events

  1. Inklusion auf dem Wasser – BAT Sailing Team auf der J70

    BAT Sailing Team, das Inklusionsteam von Marinepool bei der Kieler Woche

     

    Die diesjährige Kieler Woche war etwas ganz Besonderes: 

    Die Mannschaft aus fünf Seglern beinhaltet zwei blinde, bzw. sehbehinderte Crewmitglieder.

    Wie der Name des Teams schon sagt, haben sie die Konkurrenz gejagt wie eine Fledermaus und können sehr zufrieden mit ihren Ergebnissen sein. Für das ganze Team, aber vor allem für die zwei besonderen Crewmitglieder, waren es tolle Eindrücke und nachdem im ersten Rennen nach dem Startsignal alles wie geplant funktioniert hat, war die ganze Woche ein Erfolg.

     

    Insgesamt schließen die Segler die Kieler Woche mit einem sehr guten 37. Platz ab und wir sind sehr stolz, Partner eines so großartigen Teams zu sein! 

  2. Mulithull Cup 2021

    After 3 days of exciting racing, the victory went clearly to Allegra on 29.08.2021. The third victory in a row with a high speed performance on the regatta course.

    The Multihull Cup is a regatta for multihulls from 50 feet in length that takes place in Palma de Mallorca.

    About the days: On friday and sunday were sailed shorter courses of about 30Nm, which started in the Bay of Palma and included the island of Sa Dragonera.

    The "record run", which took place on saturday, was a sprint of 55Nm from El Toro to the island of Cabrera and back.

  3. 4. Spieltag der 1. Segel-Bundesliga in Berlin

    Der 4. Spieltag der 1. Segel-Bundesliga fand in Berlin statt und der Sieg ging an den Tabellenführer ONEKiel, die bereits 6 Wettfahrten gewinnen konnten.

    Der zweite Platz beim Berliner Yacht-Club ging an den Wassersport-Verein Hemelingen aus Bremen.

    Und unser Partner, der Bayerische Yacht-Club, kam auf Platz 3. Der vorletzte Spieltag steht an. Er findet vom 17. bis 19. September 2021 in Warnemünde statt.

  4. 3. Spieltag in Kiel

    Der NRV gewinnt den 3. Spieltag in Kiel. Der Spieltag fand unter den besten Segelbedingungen für die 36 Clubs statt. „Das war ein Herzschlagfinale. Was für ein letztes Rennen!

    Heute bei kaiserlichen Bedingungen mit dieser Crew zu segeln, hat richtig viel Spaß gemacht. Wir sind natürlich glücklich, gewonnen zu haben“, so Steuermann Tobias Schadewaldt vom NRV.

    In der Gesamtrangliste liegt ONEKiel auf Platz 1, gefolgt vom FSC auf Platz 2 und dem NRV auf Platz 3.

  5. 2.Spieltag der Deutschen Segel Bundesliga

    Der 2.Spieltag der Deutschen Segel Bundesliga der 1. Liga wurde vom 2.07. – 04.07.2021 in Hamburg ausgetragen. Der Freitag verlief mit traumhaften Segel-Bedingungen. Jedoch hatten es die 18 Erstliga-Teams am Samstag und Sonntag bei sehr schwachem Wind nicht einfach.

    Die erste Liga wird vom Münchner Yacht Club, gefolgt von den aktuell punktgleichen Clubs Konstanzer Yacht Club und Bayerischer Yacht Club.

    Zum ersten Mal wurde parallel zur regulären Bundesliga eine Inklusions-Liga durchgeführt, bei der Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam auf einem Boot segeln. Diese wurde als voller Erfolg gewertet und von den Seglern wird das Potenzial des Formates hervorgehoben.

    In der 2. Liga vom 09.07. – 11.07.2021 wurden die Podiumsplätze hart umkämpft.

    In der 2. Liga führt aktuell der Düsseldorfer Yacht Club, dicht gefolgt von dem Akademischen Segelverein Warnemünde und dem Klub am Rupenhorn die Gesamtwertung an.

     

    Schon an den kommenden Wochenenden (16.-18. Juli) starten wir zum 3.Spieltag in Kiel an dem die 36. Clubs der 1.und 2.Liga wieder gemeinsam segeln.

    Wir wünschen weiterhin allein viel Erfolg und Spaß!

  6. Partner Yachting Club de Cannes

    Marinepool is pleased to renew the partnership with the Yacht Club de Cannes, which connects us since 2007, despite COVID19. An exclusive Régates Royales collection has been designed by Marinepool especially for the event. The famous artist Eric Garence has designed the beautiful new poster and this was presented last week at Hotel Martinez. We would like to thank him for the signed poster and we are looking forward to the big Régates Royales Cannes event.

    Also this year Marinepool will be present with a booth at the Cannes Yachting Festival and we can proudly present ourselves as Technical Clothing Partner of the Cannes Yachting Festival taking place from September 7th to 12th.

  7. GC32 Racing Tour 2021

    Finally, since the GC32 Oman Cup in November 2019, competition on the GC32 Racing Tour will return in just one week.

    The World Sailing sponsored flying one design catamaran circus season 2020 unfortunately has to be cancelled as well as the first events postponed due to the COVID-19 pandemic.

     

    We hope that further easing of international travel restrictions during the summer will allow the start of full numbers of teams from outside Europe.

    At the GC32 Lagos Cup 1 next week at the historic port in the Algarve six teams will start.

    Of course we wish all teams a great success and a lot of fun.

  8. Deutsche Segel-Bundesliga hat begonnen...

    Am Wochenende ist die Deutschen Segel-Bundesliga mit ihrem ersten Spieltag in Überlingen am Bodensee gestartet. Bei schwierigen Windverhältnissen hatten die Jungs von ONEKiel in der 1.Liga die Nase vorn und gewannen somit den Auftakt. In der 2. Liga konnten die Neulinge aus Neuruppin das Rennen erobern.

    In zwei Wochen vom 2. bis 4. Juli starte die 1. Liga auf der Hamburger Außenalster. Die Woche drauf dann die 2. Liga vom 9. bis 11. Juli beim Hamburger Segel Club.

    Wir wünschen allen Clubs weiterhin viel Spaß und erfolgreiche Spieltage.

  9. Lagerverkauf - Spring Sale 2021

    LAGERVERKAUF

    25.Mai - 29.Mai 2021

    -70% auf Segel- und Sommerbekleidung

    Dienstag - Freitag von 12:30 - 19:30 Uhr & Samstag von 10:00 - 14:00 Uhr

    Fraunhoferstraße 6 & Lena-Christ-Staße 44 in Planegg bei München.


    ACHTUNG: es gelten die aktuellen Covid19-Hygiene-Regeln wie FFP2 Maske, Abstandsregeln, Covid19-Test falls erforderlich, zahlenmäßig limitierter Zugang zum Gebäude und zu den einzelnen Räumen. Einlass nur mit Reservierung unter sale.marinepool.com

  10. 30 Jahre Marinepool

    Jubiläum. Vor genau 30 Jahren starteten junge bayerische Segler ein Unternehmen, das die nautische Branche ordentlich aufmischen sollte. Heute zählt Marinepool zu den arrivierten Marken, die Gründer Stefan Eberle und Robert Stark haben sich ihre Leidenschaft und schöpferische Dynamik aber bewahren können.

    Ob in der Liebe oder im Geschäft: Manche Partnerschaften zerbrechen, andere bleiben bestehen. Und dann gibt es Verbindungen mit Magie – sie erschaffen ein Ganzes, das mehr als die Summe seiner Teile ist. Mit dem Unternehmen Marinepool, das in so gut wie allen Bereichen der nautischen Branche fest Fußgefasst hat, ist Stefan Eberle und Robert Stark genau das gelungen.

    Als es im April 1991 aus der Wiege gehoben wurde, konnten die Gründer von so einem Erfolg nur träumen. Aber träumen war erlaubt. Die Jungs vom Ammersee, die eng miteinander befreundet waren und den Segelsport nicht nur liebten, sondern aktiv und erfolgreich in Klassen wie Starboot, Dyas oder Tempest ausübten, griffen unbekümmert nach den Sternen und dachten vieles neu, vergaßen darüber aber nie, hautnah am Kernthema zu bleiben. „Von Seglern für Segler“ lautete das Motto, das garantierte, dass die Funktionalität der Marinepool-Produkte bei allem Stil- und Sendungsbewusstsein nicht aus dem Fokus rutschte.

    Im Dezember 1991 kam die erste Containerladung mit handgenähten Bordschuhen aus Indonesien am Ammersee an, 1992 begann man damit, in China Taschen und Segelbekleidung fertigen zu lassen, 1995 wurde in Estland eine Fabrik für Rettungswesten eröffnet. Aktuell gibt es unter anderem Produktionsstandorte in Vietnam, Thailand, der Ukraine, Türkei, Portugal oder Italien. Marinepool erwirtschaftet einen Jahresumsatz von mehr als 25 Millionen Euro, beschäftigt rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und hat im Katalog mehr als tausend unterschiedliche Produkte gelistet, died as gesamte Universum der nautischen Funktionskleidung und Mode umfassen. Schuhe werden übrigens bis heute in jener Fabrik und von jenem indonesischen Partner gefertigt, der den oben erwähnten ersten Container nach Deutschland schickte. Das steht beispielhaft für die Tugend der Loyalität, die von den Gründern seit drei Jahrzehnten bewusst gepflegt wird. Man sponsert Sportlerinnen und Sportler nicht nur, sondern begleitet sie auf ihrem Weg.

    Fairness ist ein zentraler Unternehmenswert und das gilt auch für die Zusammenarbeit mit den Geschäftspartnern in aller Welt. Das wissen diese zu schätzen, ebenso wie das reibungslose Funktionieren der Doppelspitze Eberle-Stark.

    Stark, der sich um Vertrieb, Marketing und Markenpflege kümmert, ist der extrovertierte Teil, ein begnadeter Kontakter und kreativer Netzwerker, der Marinepool etwa nach Dubai oder in den Oman gebracht und interessante Event-Formate entwickelt hat. Ihm ist es zu verdanken, dass die Firma heute rund um den Globus bekannt ist. Der Diplomkaufmann Eberle, der seinen Abschluss an der Ludwig-Maximilian-Universität in München gemacht hat, ist für die Bereiche Finanzierung, Controlling, Produktion (Schwerpunkt Segelbekleidung), Logistik sowie Vertrieb Key Account zuständig, fungiert als Analytiker und steigt auch ab und zu auf die Bremse.

    Das mag unspektakulär klingen, ist aber in Wirklichkeit eine Form der Lebensversicherung. Denn ein Gespann, in dem keiner bremst, fliegt früher oder später aus der Kurve …

    Weder Eberle noch Stark wurden übrigens vom Elternhaus finanziell unterstützt. Spielgeld von daheim gab es nicht, die beiden zogen alles aus eigener Kraft hoch und setzten stets eigenes Kapital ein. Bis heute befindet sich Marinepool in Privatbesitz und kommt ohne fremde Geldgeber aus. So soll es auch bleiben, denn so kann man flexibel bleiben und rasch auf Veränderungen am Markt reagieren – ein unschätzbarer Vorteil imVergleich zu den Mitbewerbern.

    Was erreicht wurde, ist beeindruckend. Und was wird die Zukunft bringen? Robert Stark sieht einen fundamentalen Wandel auf die Szene zukommen: Vertriebswege haben sich geändert, Branchenriesen machen lokale Händler systematisch kaputt. Darauf gilt es zu reagieren. Stefan Eberle hält sich mit Prognosen zurück, will vor allem den Ball im Spiel halten. Man sei bereit für Innovationen und könne sich auf mehrere Standbeine stützen. Das ist beruhigend: Auch wenn eines einknickt, fällt Marinepool nicht um.