Vendée Globe - Damien Seguin

Vendée Globe - die härteste Regatta der Welt. 

Die Route führt über 25.000 Seemeilen von der französichen Atlantikküste, um Cap Horn, Cap der guten Hoffnung und wieder zurück. Rund 80 Tage sind die Einhand-Segler auf sich alleine gestellt. Da die Herausforderungen so groß sind, war es bisher Seglern mit Handicap nicht gestattet an dieser Regatta teilzunehmen - bisher! 

Der französiche Segler Damien Seguin wurde nur mit einer Hand geboren. Doch anstatt sich hinter dem Handicap zu verstecken, beweist er allen das Gegenteil. Lange hat er dafür gekämpt an den Start gehen zu dürfen. Im November war es endlich soweit. Das Rennen ist für jeden Profi-Segler eine Herausforderung. Das vordere Feld wurde von den foilenden Renn-Schiffen dominiert. 

Damien ist gestern nach 80 Tagen - 21 Stunden - 58 Minuten und 20 Sekunden über die Zielline gefahren - als erster Skipper mit Handicap. Noch dazu war er schnellstes nicht-foilendes Schiff. Insgesamt belegt er Platz 6 in der Gesamtwertung. Eine grandiose Leistung, die in die Segel-Geschichte eingeht. 

Marinepool ist stolz solch einen Ausnahme-Segler auszustatten und gratuliert Damien für diese sensationelle Leistung.