Deutsche Rallye Meisterschaft - Marijan Griebel: „Ohne Zweifel mein schönster Sieg“

Spannender hätte die 55. ADMV Rallye Erzgebirge nicht sein können. Punkt gleich sind Marijan Griebel und sein stärkster Konkurrenz Dominik Dinkel (Skoda) gestartet. Nach ständigen Führungswechseln zwischen den beiden Titelfavoriten schien das vorzeitige Ergebnis festzustehen – das Peugeot-Duo Griebel und Rath haben sich einen Reifenschaden zugezogen, der wertvolle Zeit gekostet hat. 

Mit diesem Rückstand ist Griebel zur letzten Wertungsprüfung angetreten. Doch der amtierende U28-Europameister hat absolute Nervenstärke bewiesen und nicht aufgeben. Schlussendlich hat er die letzte Fahrt komplett fehlerfrei absolviert und sogar den Rückstand aufgeholt und noch Zeit gutgemacht, sodass er Dinkel überholt hat. 

So war nicht nur ein Podestplatz drin, sondern sogar der Gesamtsieg des Wochenendes. Dadurch baut Griebel die Führung der Deutschen Rallye Meisterschaft weiter aus und sichert sich einen Vorsprung für das letzte Rennen für das Saisonfinale bei der ADAC 3 Städte-Rallye am 19. Und 20. Oktober in Passau.