Monatliche Archive: Juli 2018

  1. Atlantic Anniversary Regat - krönender Abschluss mit Auslauf-Parade

    Mit einer eindrucksvollen Auslauf-Parade endete am gestrigen Sonntag die Jubiläums-Regatta vom Norddeutschen Regatta Verein (NRV) und dem Yacht Club Costa Smeralda (YCCS). Anlässlich ihrer runden Geburtstage (NRV 150 Jahre und YCCS 50 Jahre) veranstalteten die beiden Clubs eine Regatta über den Atlantik. Die erste Etappe der Atlantic Anniversary Regatta (AAR) von Europa in die Karibik fand bereits letzten Winter statt. Nach 3500 Seemeilen über den Nordatlantik mit spannenden Rennen, unerwarteten Verlusten und Regattaabbrüchen verschiedenster Favoriten auf der Route von Bermuda Richtung Osten trafen in der letzten Woche die Heimkehrer in Hamburg ein. In dem extra dafür eingerichteten AAR Race Village in der Hafen-City konnten Besucher und Interessenten die Schiffe der Atlantiküberquerung bestaunen. Am Samstag wurden alle Segler für ihre Leistung bei dieser Regatta während der Siegerehrung geehrt. Krönenden Abschluss fand die Atlantic Anniversary Regatta mit der Verabschiedung der Schiffe aus dem Hafen mit der Auslauf-Parade. Vor der traumhaften Kulisse mit der Elbphilharmonie eskortierte die MS Europa 2 die Schiffe zurück auf das offene Meer. 

     

    AAR Ergebnisse

  2. Deutsche Rallye Meisterschaft – Marijan Griebel holt sich ersten Saisonsieg

    Marijan Griebel fährt seinen ersten Saisonsieg in der Deutschen Rallye Meisterschaft (DRM) 2018 in Wartburg ein. Zusammen mit seinem Teamkollegen Alexander Rath gewinnt er den fünften Lauf der diesjährigen DRM Rund um Eisenach in seinem Romo Peugeot 208 T16. Die souveräne Leistung von drei Bestzeiten und Tagessieger am Freitag wiederholte er am Samstag. So schloss das Team Romo in der Gesamtwertung auf und ein spannender Dreikampf um die Spitze der DRM ist entfacht. Mitte August geht die Aufholjagt im Saarland weiter!

  3. „App to date“ mit der neuen Marinepool App

    Seien Sie immer „App to date“! Jetzt wird shoppen noch einfacher – kaufen Sie Ihre Segelbekleidung und maritime Fashion einfach, bequem und schnell über unsere neue Marinepool App. Neben der deutschen Version ist ab jetzt auch die englische App für unsere nicht deutschsprachigen Kunden und Interessenten im App Store und Google Play erhältlich. 

    Mit dem Code APP15 erhalten Sie 15% auf Ihre Bestellung per App. Nutzen Sie alle Vorteile des mobilen Shoppings und tauchen Sie in die maritime Welt von Marinepool ein.  

     

  4. Travemünde Woche: 1./2. Deutsche Segel-Bundesliga
    Die Hälfte der Rennen sind vorbei: die Führung ist klar, der Rest bleibt weiter spannend!
    Die Travemünder Woche ist immer für Überraschungen gut. Letztes Jahr beherrschten Wind und Wetter die Rennen, dieses Jahr, glühende Hitze und ungewohnt schwacher Wind für die Küste. Die Anforderungen hätten herausfordernder nicht sein können. Souverän meisterte der Norddeutsche Regatta Verein (NRV) diese ungewöhnlichen Bedingungen und gewinnt nicht um die Wertung dieses Wochenendes sondern führt auch das Gesamtranking an. Doch die Platzierungen danach hätten spannender nicht sein können. Bis zum letzten Rennen lagen der zweite bis siebte Platz punktgleich. 
    Vom 24. bis 26. August 2018 ist die Deutsche Segel-Bundesliga zu Gast beim Verein Seglerhaus am Wannsee (VSaW) in Berlin. Es bleibt weiter spannend!
  5. Atlantic Anniversary Regatta (AAR) Finish – spannendes Rennen um Line Honours

    Die ersten Schiffe der Atlantic Anniveray Regatta (AAR) sind über die Ziellinie!

    Nach einem erbitterten Bug-an-Bug-Rennen über 3500 Seemeilen überquert Boris Herrmann mit seiner Malizia – Yacht Club Monaco vom Norddeutschen Regatta Verein (NRV) als erste die Ziellinie. Neben der „Line Honours“ hat die Malizia auch den Sieg in der Gruppe der IRC 0 für sich entschieden. Knapp hinter der Malizia lief die Varuna VI mit dem Eigener und Skipper Jens Kellinghusen (NRV) in das Ziel vor Cuxhaven ein.

     

    Ein spannenderes Finish hätte sich keiner wünschen können. Beide Yachten haben sich über tauschende Seemeilen einen erbitterten Kampf mit diversen Führungswechseln geliefert. Schlussendlich trennten beide Schiffe nur wenige Bootslängen voneinander. Noch ist die Reise nicht vorbei: die Schiffe werden nun von Cuxhaven weiter in die Hafenmetropole Hamburg segeln. In der Hafen City werden sie in Empfang genommen und werden dort im AAR Race Village für alle Interessenten bis zur Siegerehrung am 28. Juli 2018 zu bestaunen sein. Am 29. Juli 2018 findet das Open Ship im Race Village mit der großen „Anniversary Regatta Parade“ anlässlich des 150. Geburtstags des NRVs.

    Photo Credit: Henrik Emmert / AAR

  6. Atlantic Anniversary Regatta (AAR) Logbuch

    Seit einigen Tagen sind die Schiffe der Atlantic Anniversary Regatta (AAR) auf dem Leg 2 von der Karibik zurück nach Hamburg. Täglich um 18:00 berichtet der Norddeutsche Regatta Verein (NRV) im Livestream auf Facebook über die aktuellen Ereignisse des Rennens. Vorbeischauen lohnt sich!

  7. Marinepool PopUp Store auf der 129. Travemünder Woche

    Die Travemünder Woche ist eines der größten Segelevents der Welt. Zahlreiche Welt-, Europa und Nationale Meisterschaften werden in packenden Regatten in der Lübecker Bucht entschieden. Auch das nächste Event der Deutschen Segel-Bundesliga findet am ersten Wochenende im Rahmen der Travemünder Woche statt. Als langjähriger Bekleidungspartner dieses Segelereignis wird Marinepool mit einem eigenen PopUp Store im Segler-Village auf dem Event live vor Ort sein. Neben funktionaler Segelbekleidung bieten wir auch unsere aktuelle Sommerkollektion an. Nur für dieses Event haben wir unsere Preise nochmals reduziert - ergattern Sie Ihr Schnäppchen!

    Besuchen Sie uns vom 20. bis 29. Juli 2018 auf der 129. Travemünder Woche an der Ostsee und genießen Sie dieses einmalige Segelevent! 

  8. Stefan Glowacz - Coast to Coast

    Der Extremsportler Stefan Glowacz ist begeisterter Kletterer – kein Hang zu steil, keine Herausforderung zu groß! Nun bricht er mit seinem Team auf um seine bisher längste Expedition anzutreten. Neben der sportlichen Challenge steht der ökologische Aspekt im Vordergrund. So treten Stefan Glowacz und seine Begleiter die erste Etappe von Starnberg nach Schottland mit BMW i3 Fahrzeugen an. In Mallaig, Schottland, tauschen sie ihr Elektrofahrzeug gegen das Segelschiff Santa Maria und segeln Richtung Grönland. Auf Grund der ungewissen Eisbergsituation steuern das Expeditionsteam die Westküste an und überqueren Grönland mit Snow-Kites um einige Erstbegehungen an Grönlands Westküste zu klettern. Während die eine Hälfte vom Team den Landweg nimmt, segelt die andere Hälfte der Crew die Santa Maria von der West- an die Ostküste um dort wieder die Kletterer in Empfang zu nehmen. Für die Rückkehr nach Schottland ist die Route über Island und vorbei an den Färöer-Inseln geplant um anschließend wieder mit den dort bereitstehenden Elektroautos nach Deutschland zurückzukehren. Voraussichtliche Ankunft wird im Oktober dieses Jahres sein. 

    Während der Tage auf See vertrauen Stefan Glowacz und seine Crew auf die Segelbekleidung von Marinepool. Sie werden diese unter schwersten und extremsten Bedingungen testen – wir sind auf ihre Erfahrungen und ihr Urteil gespannt!

  9. Ahoi – Riki und Martin Finkbeiner gehen auf große Reise

    Mit ihrem Segelboot „aracanga“ werden Riki und Martin Finkbeiner in den nächsten Jahren die Welt umsegeln. Beide sind sehr erfahrene Segler und erfüllen sich damit einen Lebenstraum. Riki ist unsere Designerin für die Marinepool Neoprenanzüge und Funktionsbekleidung. So werden unsere Produkte unter allen Bedingungen getestet und alle gesammelten Erfahrungen fließen in die Weiterentwicklung unserer Marinepool Produkte. 

    Während ihrer großen Reise lassen die beiden uns mit segeln. Auf ihrem Online-Blog werden sie regelmäßig Lebenszeichen senden und ihre Erfahrungen teilen. 

  10. Nord Stream Race 2018 - FINALE

    Over and Out – die sechste Auflage des Nord Stream Race ist vorbei. Nach packenden Rennen, schwierigen Wetterverhältnissen und harten Kämpfen auf dem Wasser sind alle fünf Teams wohlbehalten wieder im Hafen von Sankt Peterburg eingelaufen. Als erstes durchquerte das russische Team Lord of the Sails die Ziellinie. Kurz danach folgten der Frederikshavn Sejlklub aus Dänemark und das deutsche Team vom Norddeutschen Regatta Verein (NRV). Zuletzt kamen die Schweden und Finnen an. Doch das Feld war nah zusammen, sodass alle Schiffe knapp hintereinander innerhalb von 20 Minuten final abgeschossen wurden. 

     

    Aber nicht nur die Langstrecken Etappen von Kiel nach Sankt Petersburg mit Zwischenstopp in Kopenhagen, Stockholm und Helsinki zählen für die Gesamtwertung, auch spannende Kurzstrecken-Regatten im Inshore-Bereich der jeweiligen Städte tragen zum finalen Ergebnis bei. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und dem letzten Platz in Kiel, gewann das russische Team Lord of the Sails (8 Punkte) alle weiteren Inshore-Rennen und somit auch die komplette Inshore-Wertung. Mit jeweils drei Punkten Abstand holten sich die Deutschen (11 Punkte) den zweiten und die Finnen vom Åländska Segelsällskapet (11 Punkte) den dritten Platz. Der Sieg in Kiel verhalf dem NRV zum zweiten Platz im Inshore-Ranking. Leicht abgeschlagen folgten die schwedische Crew Kungliga Svenska Segelsällskapet (14 Punkte) und die Dänen (16Punkte).

     

    Nach 12 Tagen, von Kiel nach Sankt Peterburg gewinnt das russische Team Lord of the Sails im Gesamtranking mit großem Abstand:

    Lord of the Sails, Asia – 15 Punkte

    Norddeutsche Regatta Verein, Germany – 23 Punkte

    Frederikshavn Sejlklub – 26 Punkte

    Åländska Segelsällskapet – 27 Punkte

    Kungliga Svenska Segelsällskapet – 29 Punkte

    Nord Stream Race - Ranking 

Seite