Twitter Facebook

News

15.02.2017

Marinepool gewinnt ISPO Award 2017

MARINEPOOL - WINNER beim ISPO AWARD 2017.

Kategorie: Watersports

Life Shirt ist ein selbstaufblasendes Schwimmgerät mit intelligentem Betriebssystem, das seinen Träger durch Risikobewertung schützt.

> mehr

01.08.2016

Oman Air gewinnt Herzschlagfinale in Hamburg

Oman Air gewinnt Herzschlagfinale in Hamburg

> mehr

18.07.2016

French team SFS II VOR 70 dominated the 2016 RORC Cowes Dinard St Malo Race

French team SFS II VOR 70 dominated the 2016 RORC Cowes Dinard St Malo Race

> mehr

12.07.2016

Musandam-Oman Sail set sights on another record

Musandam-Oman Sail set sights on another record along superfast Transatlantic Quebec-St Malo expressway

> mehr

10.07.2016

Oman Airports by Oman Sail braced for epic challenge in 2016 Tour de France a la Voile

Oman Airports by Oman Sail braced for epic challenge in 2016 Tour de France a la Voile

> mehr

23.06.2016

Oman Air führt bei Extreme Sailing Series Act3 in Cardiff vor Österreichs Red Bull Sailing Team

Oman Air führt bei ESS in Cardiff vor Österreichs Red Bull Sailing Team

> mehr

07.08.2015

Die neue Ocean Racing Line - Next stop Fastnet

Die neue Ocean Racing Line - Designed für die 40+ Knoten Kategorie

> mehr

22.07.2014

Segelsport der Spitzenklasse in Travemünde

Segelsport der Spitzenklasse in Travemünde

> mehr

19.07.2014

Gold und Silber für den ÖSV in Athen

Lara Vadlau und Jolanta Ogar holen vor Athen EM-Gold, Matthias Schmid und Florian Reichstädter gewinnen Silber.

> mehr

18.11.2013

Alinghi siegt in Brasilien – The Wave, Muscat gewinnt 2013 Extreme Sailing Series™

Alinghi siegt in Brasilien – The Wave, Muscat gewinnt 2013 Extreme Sailing Series™

> mehr

14.08.2013

„Hoffnungsflotte für Deutschland“ 2013 ist wieder eingelaufen

„Hoffnungsflotte für Deutschland“ 2013 ist wieder eingelaufen

> mehr

11.04.2013

Extreme Sailing Series™: Auf der Suche nach der Erfolgsformel an Tag 1 in Singapur

Marinepool ist "Offizieller Ausstatter für Funktions- und Lifestylebekleidung der Extreme Sailing Series™ und des Oman Sail Teams The Wave, Muscat

> mehr

20.03.2013

Oman Sail mit Rekordversuch zum Saisonauftakt beim Round Ireland Race

Oman Sail mit Rekordversuch zum Saisonauftakt beim Round Ireland Race

> mehr

06.09.2012

Segelmode und Segelbekleidung im Marine Store 2000 Segelshop

Segelmode und Segelbekleidung im Marine Store 2000 Segelshop

> mehr

28.08.2012

Energy Team wird vierter im Fleet Racing

Energy Team wird vierter im Fleet Racing

> mehr

10.08.2012

Fleecejacken für Damen und Herren im Marine Store 2000 Segelshop bestellen

> mehr

04.07.2012

Segelmode im Marine Store 2000

Segelmode im Marine Store 2000

Eine große Auswahl an Segelmode sowie maritime Herrenmode und Damenmode im Marine Store 2000 Segelshop entdecken. Dazu natürlich die gesamte Marinepool Kollektion sowie Segelbekleidung und die passende Schwimmweste.

> mehr

05.06.2012

Segel Fleecebekleidung im Marine Store Segelshop

Segel Fleecebekleidung im Marine Store Segelshop

> mehr

16.05.2012

America´s Cup World Series: Loick Peyron ist in Vendig wieder am Ruder!

America’s Cup World Series 2012

Donnerstag, 10 Mai 2012

Die nächste Etappe der America’s Cup World Series wird von 15. Bis 20. Mai im schönen Venedig mit seinem berühmten Markusplatz stattfinden. Dort wird es auf dem französischen Boot einen Wechsel geben. Yann Guichard wird diesmal als Trainer fungieren und Loick Peyron ist Skipper und Steuermann des Energy Team AC45.

Schon seit der Ankunft in Venedig ist das französische Team im alten Yacht Club von Venedig auf der Insel St. Georgio stationiert. Die Besetzung der Crew wird folgende sein: Loick Peyron (Skipper, Steuermann), Arnaud Psarofaghis (Wing Trimmer), Christophe André (Bugmann), Devan Le Bihan (Midbow) und Arnaud Jarlegan (Headsail Trimmer).

Loick Peyron erzählte uns, was man während der kommenden Woche erwarten kann:

Loick, wie wird das Energy Team in Venedig arbeiten?

Loick Peyron: „Es wird mehr oder weniger das Gegenteil davon sein, was man in Neapel gesehen hat: Ich werde am Ruder sein und Yann wird uns am Start begleiten, um uns seinen Blickwinkel zu vermitteln. Genau das, was wir auch in Neapel getan haben, nur mit vertauschten Rollen. Das haben wir auch auf diese Art geplant, da Yann an einen genauen Ablauf mit seiner MOD 70 gebunden ist, und es ist eine gute Idee, die Dinge zu ändern, da wir so ständig einen offenen Blick behalten. Wenn wir auch im Moment nicht über die nötigen finanziellen Mittel verfügen, so haben wir zumindest erfahrene Segler, die sich anpassen können. Für mich ist es wichtig wieder einmal den Platz am Ruder des AC45 einzunehmen – einfach um zu spüren, wie sich das anfühlt, und natürlich, um meine Ideen einzubringen. Was die Organisation betrifft, so hat unser kleines Land-Team genug damit zu tun unser Boot vorzubereiten. Ich werde bereits am 8.5. in Venedig sein, so bleibt uns eine gute Woche fürs Training, bevor das Rennen beginnt.“

Es gab einige Änderungen im Programm, im Besonderen beim Match Race Event...

LP: „Ja, die Regeln haben sich geändert und das ist auch gut so. In Neapel zum Beispiel kam alles ziemlich plötzlich, mit der Möglichkeit nach nur einem Duell auszuscheiden. Das erklärt einige seltsame Ergebnisse, wie den siebten Platz von Spithill zum Beispiel. In Venedig geht es im Viertelfinale auf drei gewonnene Races, oder in anderen Worten zwei Siege. Wir sollten nun also viel mehr segeln. Eine weitere Änderung ist, dass das Fleet Race am Super Sonntag ab jetzt nur eine dreifache Gewichtung hat anstatt bislang eine fünffache. Das bedeutet, dass die anderen Rennen unter der Woche mehr zählen. Diese Forderung nach Beständigkeit gefällt uns sehr gut.“

Was denken Sie über das Line-Up? Hat sich Ihr Eindruck, den Sie in Neapel gewonnen haben, verdeutlicht?

LP: „Wir haben wirklich erwartet, dass Prada als starkes Team auftreten wird... und sie waren sogar noch besser als erwartet. Ihr Skipper Chris Draper war vor ein paar Monaten am Ruder des koreanischen Bootes. Und das italienische Team konnte auf zwei Booten trainieren. Auch wenn Sie erst spät in der Serie dazukamen, so sind sie trotzdem schon mehr gesegelt als wir. Es ist gut von Beginn an stärkere Konkurrenz zu haben, auch wenn wir es dann schwerer haben. Man denke an Nathan Outteridge, der vom 49er und Moth kam – er hat einige großartige Dinge getan, mit all dem Enthusiasmus den man von einem Youngster erwartet. Auch das ist gut. Das beweist uns einmal mehr, dass der Cup revolutioniert wird, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes: Es gibt einen Generationswechsel, durch den der Cup nicht länger denjenigen vorbehalten bleibt, die aus dem Match Racing kommen.“

Also hofft das Energy Team auf einen Podiumsplatz?

LP: „Ja, natürlich. Es ist immer unser Ziel auf dem Podest zu stehen. Das muss es auch. Auch wenn wir ein wenig zurückliegen was das Training betrifft, so wird uns das nicht davon abhalten, unsere Ziele hoch zu stecken. Schließlich kann in diesen Rennen alles Mögliche passieren. Wir haben es in Neapel gesehen: die Ergebnisse liegen sehr dicht beisammen und der Standard wird höher und höher. Der Abstand zwischen den Top-Teams und den anderen ist jetzt viel geringer, was logisch ist und zu erwarten war. Die Starts und die Fünf Minuten Vorsprung werden ausschlaggebend sein."

Wie wird die Aufstellung der Crew vom Energy Team in diesem Event in Venedig sein?

LP: „Skipper/Steuermann: Loick Peyron, Arnaud Psarofaghis am Wing, Devan Le Bihan mid-bow, Arnaud Jarlegan wird die Headsails trimmen und Christophe André außen am Bug.“

www.energyteam.fr

> mehr

11.05.2012

Damen übernehmen das Kommando - NRV Damen Regatta 2012

Zu Beginn der Regattasaison heißt es traditionell „Frauen an die Pinne“ beim NRV. Bei der 52. Damen Drachen-Regatta hatte Kerstin Beucke die Bugspitze vorn.

> mehr

06.03.2012

Segelbekleidung und Segelmode im Marine Store 2000

Segelbekleidung und Segelmode im Marine Store 2000

> mehr

05.03.2012

> mehr

14.02.2012

Französischer Sieg in der ersten Etappe von Sailing Arabia – the Tour

Französischer Sieg in der ersten Etappe von Sailing Arabia – the Tour

Die erste Etappe von Sailing Arabia – the Tour ging gestern Nacht (13. Februar) mit einem Sieg von Daniel Souben und seinem französischen Team Courrier Dunkerque zu Ende.

Soubens Crew führte die Flotte aus 9 Booten vom Start bis ins Ziel und passierte die Luvmarke mit deutlichem Abstand auf die größten Konkurrenten Bertrand Pacé mit Team Commercial Bank (Qatar) und Cedric Pouligny mit Team BAE Systems (Oman).

Souben gelang es, dem Druck standzuhalten, und schließlich kam sein Team mit einem Vorsprung von 31 Minuten und 32 Sekunden vor Team BAE Systems ins Ziel, dicht gefolgt von Team Commercial Bank auf dem dritten Platz.

Die Yachten starteten die erste Etappe in Manama, Bahrain, wo 20 Knoten Wind ein aufregendes Rennen versprachen. Der Wind schwächte auf dem Weg nach Doha jedoch zunehmend ab, so dass das anfängliche Tempo zum entscheidenden Faktor wurde, und gerade in diesem Punkt brillierte Soubens Crew.

Abgesehen von der Lücke zwischen Souben und Pouligny am Schluss, blieb der Rest der Flotte über weite Strecken des Rennens dicht beisammen und hatte nur sehr wenige Gelegenheiten durch Taktik oder List ins Spiel zu kommen.

Souben kommentierte: „Wir sind sehr glücklich über den Sieg und ich bin ausgesprochen zufrieden mit meiner Crew und wie sie gesegelt ist. Den Start zu gewinnen und die Topmarke bei freiem Wind zu passieren war sehr wichtig und wir haben es geschafft. Die Vorwind-Bedingungen waren ausgezeichnet, und so konnten wir uns deutlich von der Flotte absetzen und die Führung behalten.“

Weiter sagte Souben, dass sein Team selbst mit dem 31-minütigen Vorsprung im Ziel die Teams BAE Systems und Commercial Bank nicht aus den Augen lassen wird. Es wird, so Souben, ein harter Kampf sein, den 1. Rang zu verteidigen.

Cedric Pouligny, der die omanische Crew auf den fünften Platz in der Tour de France à la Voile führte, erklärte:

„Es war ein großartiger Start. Die meiste Zeit des Rennens gab es Wind von achtern bis hin zur Ziellinie, weshalb es sehr schnell war. Ich möchte sogar sagen, dass die Bedingungen ziemlich perfekt waren, in der ersten Etappe.

Es gab einen sehr engen Kampf zwischen uns, Team Commercial Bank und Team Renaissance, und wir sind sehr froh, als Zweiter ins Ziel gekommen zu sein. Wir drei haben über eine sehr lange Strecke gekämpft. Ich denke, dass das normal ist unter diesen Bedingungen, und da die Boote einander derart gleichen, war das ein Rennen auf sehr hohem Niveau.“

Eine weitere bemerkenswerte Darbietung war jene des arabischen Seglers Ahmed Al Mamari und seiner rein omanischen Crew im Team Renaissance, das einen soliden vierten Platz ersegelte, nachdem das Team über 220 Kilometer der 241 Kilometer langen Etappe den zweiten Rang halten konnte. Al Mamari sagte, es sei ein gutes Ergebnis für seine Crew, und die Dinge hätten unter Umständen anders ausgesehen, hätte man nicht ein kurzes Gefecht mit einem Fischernetz gehabt.

„Wir waren auf dem zweiten Platz und hatten unsere Position gegen Team BAE Systems und Team Commercial Bank verteidigen können, als wir in das Netz gefahren sind. Sieht man von den wenigen Minuten ab, in denen wir unseren Kiel von dem Netz befreiten, bin ich sehr stolz auf meine Crew, und wir werden uns im Laufe des Rennens weiter steigern.“

Noch einen Schritt zurück findet sich die rein weibliche Crew Al Thuraya Bank Muscat unter der Führung von Dee Caffari aus Großbritannien auf einem knappen fünften Platz. Das Team war die meiste Zeit des Rennens vorne dabei. Am Ende der Etappe sagte Caffari, ihre Amateur-Crew aus dem Oman habe das Rennen ihres Lebens gesegelt, und sie glaube, es sei noch viel mehr möglich.

„Die Arbeit der Crew an Bord war schon ziemlich gut und wird noch besser werden. Ich glaube, wenn sich unsere Kommunikation im Team verbessert, haben wir eine wirkliche Chance aufs Podium zu gelangen. Es war eine großartige Etappe bei Wind von achtern, die es den Mädchen erlaubt hat, von der Topmarke bis zum Ziel mit Spinnaker zu segeln.“

Die zweite Etappe von Sailing Arabia – The Tour geht am Mittwoch den 15. Februar vom Yachthafen The Pearl in Doha südlich nach Abu Dhabi und wird mit 296 Kilometern die längste und schwierigste sein. In der Zwischenzeit übt sich die Flotte in kurzen Inshore-Races, die sie mit einem Gast an Bord segeln wird. So haben VIP’s und auch Presseleute die Möglichkeit, die Action hautnah zu erleben. Diese kurzen Rennen gehen zwar nicht in die Punktewertung ein, geben den Crews jedoch wertvolle Zeit auf dem Wasser.

Innerhalb der 15 Renntage, wird die Flotte unglaubliche 1408 Kilometer zurücklegen. Von Bahrain, nach Katar und in die Vereinten Arabischen Emirate, wo sie Kurs auf Abu Dhabi und Ras Al Khaimah nehmen wird. Im Anschluss wird es drei Stopps in Omanischen Gewässern geben: Musandam, Mussanah und im Zielhafen der Hauptstadt Muscat.

Verfolgen Sie Sailing Arabia - The Tour unter

www.sailingarabiathetour.com

 

Ergebnisse und Zeiten der ersten Etappe:


1    20.47.50    COURRIER DUNKERQUE
2    21.01.02    TEAM BAE SYSTEMS
3    21.04.45    TEAM COMMERCIAL BANK
4    21.06.21    TEAM RENAISSANCE
5    21.16.50    AL TURAYA BANKMUSCAT
6    21.27.23    TEAM KINGDOM OF SAUDI ARABIA
7    21.27.25    TEAM BAHRAIN
8    21.39.05    MUSCAT 2012
9    21.50.46    TEAM RAS AL KAIHMAH

> mehr

13.04.2011

Schwimmwesten online bestellen

Schwimmwesten im Marine Store 2000 Onlineshop bestellen

> mehr

05.04.2011

Segelschuhe im Marine Store 2000

Segelschuhe im Marine Store 2000

Segelschuhe im Marine Store 2000

> mehr

07.03.2011

segelshop

> mehr

27.01.2011

Marinepool stellt Offshore Lederhose vor

27. Januar, Düsseldorf (GER)

Das Marinepool Team hat heute mit einem Augenzwinkern die weltweit erste Offshore Lederhose vorgestellt.

Die Firma aus München, die heuer ihr 20jähriges Jubiläum feiert und deren Sitz in München ist, unterstreicht die bayerische Herkunft mit einem neuen Produkt, der allerersten wasserdichten, atmungsaktiven und voll funktionellen Segel-Lederhose!

Das perfekte Teil zum Segeln auf See, Alpenseen und fürs Oktoberfest!

> mehr

30.12.2010

Marinepool Katalog 2011

Endlich ist es soweit!

Der neue Marinepool Katalog 2011 ist gerade in der Druckerpresse, wieder mal ein Feuerwerk an neuen Ideen und Designs. Offizielle Vorstellung ist auf der boot 2011 in Düsseldorf, kommen Sie und holen Sie sich ihr Exemplar auf der Messe!

> mehr

25.11.2010

Fleetracing bei der Louis Vuitton Trophy Dubai

Italiener gewinnen Fleetrace bei der Louis Vuitton Trophy Dubai

> mehr

17.07.2010

"Fliegender Holländer" trägt Marinepool! Partnerschaft mit den Tiroler Festspielen!

"Fliegender Holländer" trägt Marinepool! Partnerschaft mit den Tiroler Festspielen!

> mehr

10.07.2010

Silber und ein 4. Platz bei der 49er Euro!

Silber und ein 4. Platz bei der 49er Euro!

> mehr

09.07.2010

49er Euro: Medaillenchancen für Marinepool Racing Team intakt!

49er Euro: Medaillenchancen für Marinepool Racing Team intakt!

> mehr

08.07.2010

Starkes Marinepool Racing Team bei der 470er Weltmeisterschaft

Starkes Marinepool Racing Team bei der 470er Weltmeisterschaft

> mehr

07.07.2010

Marinepool´s Richard Team der Stunde beim Stena Match Cup Sweden!

Marinepool´s Richard Team der Stunde beim Stena Match Cup Sweden!

> mehr

06.07.2010

Deutschland ist Offshore Team Weltmeister!

Deutschland ist Offshore Team Weltmeister!

> mehr

06.07.2010

Courrier Dunkerque will Titel bei der Tour de France á la Voile verteidigen!

Courrier Dunkerque will Titel bei der Tour de France á la Voile verteidigen!

> mehr

15.06.2010

Travemünder Woche 2010 News

Die Vorfreude ist riesig!

Segeln jetzt noch näher Erleben!

> mehr

11.06.2010

Laser EM - 1x Gold & 1x Bronze

Kontides & Geritzer holen Medaillen

Marinepool - Team absolute Weltspitze

> mehr

10.06.2010

Drachen endlich mit Wind

Markus Wieser an der Spitze

Wieser trotz Black Flag in Führung

> mehr

09.06.2010

Auf zum zweiten Streich für Cangiano/Fendi auf SNAV OSG!

Auf zum zweiten Streich für Cangiano/Fendi auf SNAV OSG!

> mehr

08.06.2010

Geritzer in Führung

Österreicher bei Laser EM an der Spitze

> mehr

08.06.2010

Immer noch kein Wind für die Drachen

Immer noch kein Wind für die Drachen

Auch am zweiten Tag heißt es WARTEN!

> mehr

07.06.2010

Laser EM - Jetzt legt Geritzer richtig los

Sensationell - Österreicher auf Rang drei

> mehr

07.06.2010

Drachen bleiben an Land

Kein Wind, Keine Wettfahrten

Kein Wind, Keine Wettfahrten

> mehr

06.06.2010

Laser Europameisterschaft Tallinn, EST

Marinepool-Teamsegler starten gut in die Laser Euro 2010 vor Tallinn, EST

Grotelüschen TOP 10 - Geritzer in Lauerstellung

> mehr

04.06.2010

Team AEZ RC 44 holt sich Verstärkung für Kopenhagen

TEAM AEZ RC 44 in KOPENHAGEN

Der Bulle ist an Bord!

> mehr

03.06.2010

Marinepool Teams ganz vorne im Weltcup und Weltrangliste

TOP 25 im Überblick

Nico Delle-Karth und Niko Resch führen im Gesamtweltcup und jetzt auch in der Weltrangliste

> mehr

31.05.2010

Gold und Bronze bei Delta Lloyd Regatta 2010 Medemblik

Damien Seguin ist Weltmeister

> mehr

25.05.2010

Childhood - German Dragon Grand Prix 2010

10. - 14. Juli 2010 Boltenhagen

> mehr

24.05.2010

13. Match Race Germany ein voller Erfolg

Marinepool Team Mathieu Richard auf Rang drei

> mehr

18.05.2010

Nordseewoche

Meer + Segeln = Spaß!

Rund 1.500 Hochseesegler starten am kommenden Pfingstwochenende in die Nordseewoche vor Helgoland. Bekleidungspartner Marinepool unterstützt erstmalig die größte aller Hochseeregatten in der Deutschen Bucht.

> mehr

11.05.2010

Match Race Germany Langenargen - Bodensee 2010

Lasst die Spiele beginnen!

> mehr

28.04.2010

Starke Spätschicht für OESV Segler

Österreich Segler zeigen sich zu später Stunde hellwach, verbuchen durch Zajac & Czajka den dritten Tagessieg und segeln mit drei Booten auf Medal Race Kurs

> mehr

17.04.2010

Fleecebekleidung und Softshelljacken im Marine Store 2000

> mehr

08.04.2010

> mehr

24.03.2010

OESV Segler freuen sich auf Palma

UM DES KÖNIGS GUNST

> mehr

22.03.2010

Franziska Goltz mit eigener Website

Website ist online

> mehr

15.03.2010

Klasse-Debut von Bekatorou im Marinepool Team

Idealer Einstand für Bekatorou, GRE, im Marinepool-Team! Sieg bei der Eurolymp vor Athen!

> mehr

28.02.2010

TEAM SEA DUBAI auf dem Podest

Bestes Ergebnis aller Zeiten

> mehr

25.02.2010

AEZ RC 44 Zwischen Himmel und Hölle

Trainer Pelinka nicht wirklich zufrieden!

> mehr

24.02.2010

SEA DUBAI stark wie noch nie

Wieser führt SEA DUBAI zum überlegenen Sieg

> mehr

22.02.2010

Endlich wieder nach Hause

Geritzer auf dem Weg zurück nach Österreich

> mehr

21.02.2010

Geritzer kommt in Schwung

EINE FRAGE VON SEKUNDEN Andreas Geritzer investiert bedingungslos ins richtige Timing und wird mit einem zweiten Wettfahrtsrang für seine Aggressivität belohnt.

> mehr

21.02.2010

Team AEZ RC 44 steigt in den Ring!

Das AEZ RC44 Team Austria steigt mit den Siegern des 33. America´s Cup in den Ring und will beim Saisonauftakt am Persischen Golf für den Heimevent am Traunsee werben.

> mehr

19.02.2010

Raudaschl beendet Cannes-Regatta auf Rang acht

Florian Raudaschl überzeugt

> mehr

07.02.2010

Die magische 100 ist geschafft!

Christian Redl holt 7. Weltrekord im Freediving unter Eis

> mehr

01.01.2010

Neuer Starttermin Atlantic Rowing Race 2009 (nun wohl 2010)

Neuer Starttermin Atlantic Rowing Race 2009 (nun wohl 2010)

> mehr

03.12.2009

Kajak: Carolin Leonhardt nun bei Marinepool unter Vertrag

Carolin Leonhard unterzeichnet 4 Jahresvertrag und freut sich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit!

> mehr

28.08.2009

I-Shares Cup Kiel 2009

I-Shares Cup Kiel 2009

Zum ersten mal in der Geschichte des I-Shares Cup der X-40 Kats war ein Deutsches Team am Start.

> mehr