Twitter Facebook

News - Discovery Route: Spindrift 2 bereit für den Start

28.10.2013

Discovery Route: Spindrift 2 bereit für den Start

Der weltgräßte Trimaran, die Spindrift 2, mit seiner von Dona Bertarelli und Yann Guichard angeführten 14-köpfigen Besatzung, hat innerhalb der nächsten 24 Stunden ein Wetterfenster um den Versuch, die Discovery Route zwischen Cadiz und Salvador (Bahamas) in Rekordzeit zu segeln, zu starten. Seit 7. Oktober liegt die Spindrift 2 vor Portimao im süden Portugals auf Standby, um den 2007 von Groupama aufgestellten Rekorz zu brechen. Wenn alle klappt, wird der Trimaran heute um 12:00 Uhr die Startlinie in der Bucht von Cadiz überqueren.

Der dreo Wochen andauernde Standby war notwenig, wegen des Rückgangs des Azoren Hochdrucksystems. Wenn dies wieder stärker wird, was derzeit der Fall ist, wird der aufkommende Wind ideal sein, um den Weg in richtung der Kanaren einzuschlagen. Zu Beginn des Rekordversuchs muss die Spindrift versuchen möglichst schnell von der spanischen Küste wegzukommen, wofür die erwarteten Bedingungen ideal sind. Insgesamt geht man davon aus, dass der erste Abschnitt bis zu den kanarischen Inseln sehr schnell passiert sein wird, da Winde von 25 bis zu 30 Knoten erwartet werden. Danach wird es eine Frage der Feinabtimmung, der richtigen Strategie sowie des besten Kurses sein, ob der Rekordversuch ein Erfolg wird oder nicht.

Trotz aller Vorhersagen und Prognosen bleibt natürlich ein gewisses Restrisiko, denn momentan ist die Gegend um San Salvador von einem Niederdruckgebiet umgeben. "Der Druck wird von Anfang an bis zum Ende immens sein und wir müssen die Geschwindigkeit durchegehend hoch halten, um es zu schaffen, und wir haben nicht viel Spielraum", so Dona Bertarelli.

Zeit, die es zu schlagen gilt: 7 Tage, 10 Stunden, 58 Minuten und 53 Sekunden

Derzeitiger RekordhalteR: Groupama 3 (Franck Cammas), 2007

Entfernung: 3884 Meilen

Hier können Sie der Spindrift 2 folgen: Spindrift 2 auf Rekordversuch

© Chris Schmid / Spindrift Racing

© Chris Schmid / Spindrift Racing

© Chris Schmid / Spindrift Racing