Twitter Facebook

News - Spindrift Maxi Trimaran kurz vor der Ankunft auf den Bahamas

05.11.2013

Spindrift Maxi Trimaran kurz vor der Ankfunft auf den Bahamas

Am sechsten Tag des Rennens hatte der weltgrößte Trimaran mir rauer See zu kämpfen. Dona, Yann und Ihre Crew hatten eine anstrengende Fahrt mit ständig wechselnden Windverhältnissen. Den richtigen Kurs in diesen schweren Bedingungen zu finden erwies sich als große Herausforderung, welche die Crew in einer langen Nacht aber bestens bewältigte.

Dona Bertarelli beschrieb die Nacht folgendermaßen: "Die Spindrift II erschien mehr wie eine alte Kiste, bei der das Benzin ausgeht, als wie ein Formel 1 Wagen der Meere".

Weiter erwies es sich als schwierig, dass zum ersten mal ernstere Probleme an Bord auftraten, da der mittlere Gennaker nach unten fiel. zum Glück wurde niemand verletzt und Thomas Rouxel stieg 40m in den Mast, um die Sache zu beheben.

In den letzten 12 Stunden wurden gerade einmal 175 Meilen bei durchschnittlich 14,5 Knoten Geschwindigkeit zurückgelegt. Der Vorsprung auf den Rekord von Groupama 3 schmolz um 60 Meilen von 330 auf 270 Meilen. "Der Teamgeist und die Unterstützung die wir innerhalb des Teams spüren ist einfach fantastisch und gibt jedem Teammitglied an Bord großen Rückhalt". Obwohl in der letzten Nacht durch den Zwischenfall am Gennacker ins Stocken geraten, sollte die Spindrift II nun vom guten Wind profitieren und schnell und in Rekordzeit auf den Bahamas ankommen und die Ziellinie in San Salvador überqueren.

Geplante Ankunftszeit in San Salvador ist der 6. November um 5 Uhr morgens. Am heutigen Morgen hat die Spindrift  308,91 Meilen Vorsprung auf die aktuelle Rekordzeit.

© Spindrift Racing

© Spindrift Racing

© Spindrift Racing