Twitter Facebook

News - Atlantic Rowing Race 2009: Halbzeit bei der Atlantiküberquerung

10.02.2010

Hier ihr gestriger Blog, der heute zum "Marinepool Tag" erklärt

Wir haben uns - mit dem Wind von achtern - hinsichtlich unserer täglich zurückgelegten Distanzen gut geschlagen. Wir sollten damit unter 1.300 Seemeilen, die noch VOR uns liegen, gekommen sein. Bin heute total durchnäßt worden, während meiner letzten Wache, als es für beinahe eine Stunde geregnet hat. Mit grauem Himmel, noch grauerer See und strömendem Regen wurden Erinnerungen an die Tage an der britischen Küste wach, nur daß es hier 20°C hatte.

Habe mir die Zeit währen meiner Wache mit dem Hören von James Bond Hörbüchern der Originalversionen verbracht, damit vergehen die 3 Stunden Rudern schnell. Und ich habe auch Bob Marley gehört um ein wenig in karibische Stimmung zu kommen. Den Song "Don´t worry, be happy (everything is gonna be alright) gleich drei mal, sollte zur Hymne der Ozeanruderer erklärt werden! Der Song bring den Optimismus, der gebraucht wird, um so eine epische Reise zu Ende zu bringen, auf den Punkt! Man muß tatächlich den Glauben aufbringen, daß alles ok sein wird, auch wenn Dinge schief gehen!

Der morgige Tag wird unserem Bekleidungssponsor MARINEPOOL gewidmet, der uns mit Segelbekleidung, Fleece und wärmender Funktionswäsche ausgestattet hat. Unser Dank an Marinepool für ihre Unterstützung!

Photo: Oarsome Challenge (mehr auf der unten stehenden Website)

Oarsome Challenge

Atlantic Rowing Race 2009