Twitter Facebook

News - Tag 6 - Finale - der Marinepool Melges 24 WM, Tallinn (EST)

12.08.2010

Tallinn, Estland - 12. August 2010

Trotz der Bereitschaft von Wettfahrtleitung und Seglern alles in ihrer Macht Stehende zu tun, um die beiden letzten Wettfahrten der 2010 Marinepool Melges 24 Weltmeisterschaft vor Tallinn (EST) zu segeln, ließ der Wind am Donnerstag, dem Finaltag, keine weiteren Rennen zu.

Damit war das Ergebnis des Vortages als Endresultat bestätigt und die Platzierungen nach dem 5. Tag unverändert. Die italienische Crew UKA UKA Racing von Lorenzo Bressani gewann die Weltmeisterschaft in überlegener Manier. Das norwegische Team von Kristian Nergaard BAGHDAD gewann Silber und Bronze ging and einen weiteren Italiener, Alberto Bolzan auf HURRICAN.

Die heiß umkämpfte Krone in der Corinthian Division - den Amateuren - ging an die Norweger um Oywind Jahre auf STORM CAPITAL, dahinter rangierte Lokalmatador Tonu Toniste auf LENNY, das Podest komplettierte Marco Schirato (ITA) auf LA BESA.

Bressani zeigte eine unglaublich überlegene Leistung im hochkarätigen Melges24 Feld, gewann drei von zehn Wettfahrten und war niemals außerhalb der Top-Ten platziert. In den letzten Tag ging er mit einem praktisch uneinholbaren Vorsprung von 32 Punkten. Als die Wettfahrtleitung nach langem Warten auf Wind über Funk durchgab, dass am Finaltag maximal nur noch ein Rennen gesegelt werden würde, begann daher auf UKA UKA die Siegesfeier bereits auf dem Wasser und die Crew kehrte unter Applaus von Zusehern und dem Regattafeld zum Dock zurück.

Bei den Amateuren ging Jahre als 2009 und regierender Melges24 Corinthian Europameister in die WM. Mit einem 9. Gesamtrang und dem Sieg in der Corinthian Division konnte die junge norwegische Crew die gesteckten Ziele erreichen: "Wir wollten den Titel holen und in die Top Ten. Beides gelang uns und darum sind wir natürlich glücklich", meinte ein zufriedener Oyvind.

In einem Gespräch vor der abendlichen Siegerehrung im Kalev Yachtclub sagte Bressani er wäre überglücklich über den Sieg aber es hätte wohl leichter ausgesehen, als es tatsächlich war. "Das war eine harte Regatta. Das Feld war groß und gespickt mit exzellenten Seglern, dazu kam eine schwieriges Revier." Bressani stellte auch die Mannschaftsleistung in den Vordergrund: "Mit Lorenzo Santini haben wir einen bemerkenswerten Eigner, ohne den keiner von uns heute hier wäre. Diese Woche war unser Taktiker Jonathan McKee einfach herausragend. Wir sind sehr unterschiedliche Charaktere und wahrscheinlich segeln wir deswegen so gut zusammen. Unser Bugmann Fabio Gridelli hat sich perfekt ins team eingefügt und hat die ganze Woche keinen Fehler gemacht. Was soll ich über den dreifachen Melges 24 Weltmeister Federico Michetti sagen? Er ist ein großartiger Segler, Motivator und keiner legt mehr Wert auf perfekte Vorbereitung des Bootes als er."

 

Gesamtergebnis

1. ITA787 - UKA UKA RAcing - Lorenzo Bressani - 30 pts

2. NOR400 - Baghdad - Kristian Nergaard - 62 pts

3. ITA727 - Hurricane - Murphy & Nye - Alberto Bolzan - 67 pts

4. SUI782 - Blu Moon - Flavio Favini - 81 pts

5. ITA783 - Audi - Riccardo Simoneschi - 94 pts

6. ITA807 - Gullisara - Carlo Fracassoli - 97 pts

7. ITA716 - Saetta - Niccolo Bianchi - 102 pts

8. ITA735 - Altea - Andre a Racchelli - 132 pts

9. NOR751 - Storm Capital Sail Racing Team - 136 pts

10. FRA599 - Poizon Rouge - Jean-Marc Monnard - 144 pts

Gesamtergebnis Corinthian Division/Amateure

1. NOR751 - Storm Capital Sail Racing Team - 42 pts

2. EST790 - Lenny - Tonu Toniste - 47 pts

3. ITA780 - La Besa - Marco Schirato - 70 pts.

4. SWE666 - Number of the Beast - Jonas Berntsson - 83 pts

5. FIN529 - Midnight Sun Sailing One - Sami Ekblad - 85 pts

 

Marinepool Melges24 Worlds Website

Photos: © Pierrick Contin

© Pierrick Contin

© Pierrick Contin

© Pierrick Contin

© Pierrick Contin