Twitter Facebook

News - 49er Euro: Medaillenchancen für Marinepool Racing Team intakt!

09.07.2010

49er Euro: Medaillenchancen für Marinepool Racing Team intakt!

Letzter Finaltag bei der 49er Euro

Heute geht es bei der 49er Europameisterschaft im polnischen Gdansk darum, sich für das Samstag statt findende Medalrace eine ideale Ausgangsposition zu schaffen bzw. Erreichtes abzusichern.

Nach 13 Wettfahrten ist die Spitze immer noch dicht gedrängt und das Marinepool Racing Team voll dabei. Die Nickos, das österreichisch Team Delle Karth/Resch, befinden sich auf dem 4. Platz und damit in Lauerstellung für das Podium. Wer weiß, wo die beiden stehen würden, wäre nicht mit dem Bruch des Vorstags in der 9. Wettfahrt ein Rückschlag zu verzeichnen gewesen. Damit war der Streicher fix und der 35. Platz in der zweiten Wettfahrt in der Wertung. 16 Punkte fehlen derzeit auf Gold….

Ebenfalls Chancen auf eine Medaille darf sich das zweite Marinepool Racing Team in den Top-Ten ausrechnen. Die Franzosen Dyen/Christidis, zweifache Weltcupsieger 2010, sind momentan auf dem sechsten Gesamtrang, allerdings bereits 24 Punkte hinter Bronze. Da bedarf es einer fehlerfreien Leistung in den letzten drei Finalraces am Freitag.

Ebenfalls weiter gut dabei sind Schadewaldt/Baumann (GER) deren 16. Zwischenrang ihre Leistung bei der Euro schmälert. Das Duo hat sich sehr gut geschlagen, mit einer Blackflag und einer Disqualifikation allerdings einmal zu oft in den vollen Punktetopf gegriffen, ansonsten wäre ein Top-Ten Platz wohl locker möglich gewesen.

Eine Enttäuschung war die Euro lediglich für die Tommis, Thomas Zajac/Thomas Czajka, denen der erhoffte Einzug in die Goldfleet verwehrt blieb.

Details auf der Event Website oder der 49er Website

Eine Zusammenfassung des 4. Tages bieten wir ihnen mit freundlicher Genehmigung von Icarus Sailing Media hier:

 

Fotos mit Genehmigung von friedbits.com

Delle Karth/Resch (AUT), © friedbits.com

Delle Karth/Resch (AUT), © friedbits.com