Twitter Facebook

News - Marinepool Racing Team dominiert 49er Klasse und gewinnt Weltcup und Weltrangliste

25.08.2010

Marinepool Teams dominieren im 49er Klasse

Die österreicher Nico Delle Karth und Niko Resch sicherten sich mit einem zehnten Platz in Weymouth den Sieg im Gesamtweltcup. Das französische Team Manu Dyen und Stephane Christidis folgen auf Platz zwei.

Über 2500 Segler aus 72 Nationen haben in olympischen und paralympischen Klassen in sieben Stationen den Weltcup ausgetragen.

In der Klasse der 49er gelang es Delle Karth / Resch mit zwei zweiten (Miami, Hyeres), zwei dritten (Kiel, Medemblik) und einem vierten Rang (Palma) in einem sehr starken Feld durch zu setzen. Auch wenn es zu keinem Einzelsieg gereicht hat, können die beiden dennoch sehr stolz sein: „2009 haben wir mit Miami unseren ersten Weltcupsieg gefeiert, das Gefühl den Gesamtweltcup gewonnen zu haben ist aber klarerweise noch  genialer. Wir haben seit langem wieder eine verletzungsfreie Saison hinter uns und sind vor allem mit unserer Konstanz sehr zufrieden. Hier vor Weymouth ist uns ein wenig die Luft ausgegangen, wir haben mit dem Revier gespielt und nehmen jede Menge wichtige Eindrücke mit nach Hause“, sagt Resch, der von einem positiven Vorgeschmack auf die Olympischen Spiele spricht. „Das Revier ist mit jenem von 2008 überhaupt nicht zu vergleichen, es ist wesentlich komplexer und wird unter Garantie keinen Zufallsieger zulassen.“ Bis Mitte September ist nun erst ein mal Pause für die beiden Österreicher, bevor es dann zu einer weiteren Trainingseinheit nach Weymouth zurück geht.

Manu Dyen und Stephane Christidis, die 49er Vizeeuropameister aus dem Marinepool Racing Team, erreichten nach der spannenden Weltcup Serie Rang zwei in der Gesamtwertung.  Dyen/Christidis gelang im Gegensatz zu den Österreichern zu Beginn des Jahres auch ein Weltcupsieg (in Miami), dem eine äußerst konstante Saison folgte. Höhepunkt war sicher die Silbermedaille bei der Europameisterschaft in Polen.

Die beiden Teams matchten sich auch in der Weltrangliste, in der letztendlich die Franzosen das Bessere Ende für sich hatten und nach der Saison 2010 vor Delle Karth/Resch in Führung liegen. Dritte sind die intalienischen Sibello Brüder.

 

ISAF Sailing Weltcup, 49er, Endergebnis

1. Nico Delle Karth/Niko Resch, AUT, 90

2. Manu Dyen/Stephane Christidis, FRA, 79

3. Allan Norregaard/Peter Lang DEN, 78

 

ISAF Sailing World Cup Ranking 2010

ISAF World World Rankings, 49er, Aug 25. 2010

Delle Karth/Resch (AUT), © friedbits.com

Dyen/Christidis (FRA)