Twitter Facebook

News - Olympiasieg, Silber und Bronze bei den Jugendspielen in Singapur!

26.08.2010

Olympiasieg!

Marinepool Racing Team Seglerin Lara Vadlau lässt dem Rest der Segelwelt keine Chance und schnappt sich mit einem Rekordvorsprung Olympiagold.

Flaute, Unwetter, wenig Wind oder stürmische Bedingungen - das Segelrevier vor Singapur wurde seinem selektiven Ruf mehr als nur gerecht und bot in der vergangenen Woche jede Menge Abwechslung. Praktisch jeder neue Tag brachte eine andere Herausforderung mit sich und während die Konkurrenz mitunter Umstellungsprobleme hatte, ließ sich Österreichs heißes Eisen durch nichts und niemanden aus der Ruhe bringen.

Mit einer Ausnahme immer unter den Top fünf, gewann das OeSV-Ausnahmetalent drei der insgesamt 12 Wettfahrten, ein neunter Platz fällt als schlechtestes Ergebnis aus der Wertung. In der abschließenden Runde riskierte Vadlau nicht mehr ihr letztes Hemd und passierte nach einer abermals souveränen Vorstellung als vierte die Ziellinie. Damit distanziert sie den Rest der Welt um 14 Punkte, Silber geht an die Holländerin Daphne van der Vaart, Bronze holt sich eine weitere Seglerin aus dem Marinepool Racing Team Constanze Stolz aus Deutschland.

„Der heutige Tag war mental gesehen unglaublich schwer. Ich wusste, dass mir im Prinzip nicht mehr viel passieren kann, ich mir meiner Sache aber auch nicht zu sicher sein darf“, so Vadlau, die nach vollbrachter Tat von einem absolute geilen Gefühl und einer enormen Befriedigung sprach. „Ich habe die vergangenen zwei Jahre an nichts anderes gedacht und mit Leib und Seele auf Gold hingearbeitet. Ich bin hierher gekommen um Olympiasiegerin zu werden, alles andere war für mich nie Thema“, so die Schülerin, die ihre Konstanz als Schlüssel zum Erfolg sieht.

„Das Revier lädt regelrecht dazu ein Fehler zu machen, es war ungemein selektiv und aufgrund der Strömung nichts für schwache Nerven. Ich habe mich auf die Gegebenheiten schnell einstellen können, war immer bei den Schnellsten dabei und bin vor allem taktisch sehr diszipliniert gesegelt“, so Vadlau, die heuer bereits den Byte-Europameistertitel abstaubte und bei den ISAF Youth Worlds im 420er Bronze holte.

Constanze Scholze konnte ihre Bronzemedaille im Medal Race noch hauchdünn ins Ziel retten. An 2. Stelle liegend, erhielt sie eine Strafe wegen unerlaubten Vortriebs. Die 2 Drehungen Strafe warfen sie weit zurück und brachten die hervorragende Serie in Gefahr. Mit einem 21. Platz konnte sie einen Punkt Vorsprung auf die viertplatzierte Dänin retten und war über Bronze überglücklich.

Bei den Jungs startete Marinepool Racing Team Segler Florian Haufe auch auf Position 2 in den Tag, aber sein Vorsprung vor den Verfolgern war sehr viel enger.

Ihm dicht auf den Fersen lag der Finne Kaarle Tapper, der aber nach einem schlechten Start zunächst nur im Mittelfeld lag. Florian rundete die Luvtonne als Vierter und konnte sich auf dem anschließenden Vorwind bis auf Platz 2 vorschieben. In Führung lag der bis dahin Viertplatzierte Just van Aanholt von den niederländischen Antillen, der die Wettfahrt gewann und damit Bronze für sein Land holte. Florian segelte im weiteren Rennverlauf sehr konservativ und brachte die Silbermedaille nie in Gefahr. Gold ging ungefährdet an Ian Barrows von den Virgin Islands.

 

Endergebnis Byte II Mädchen nach 11 Wettfahrten + MR (ein Streicher):

1. Lara Vadlau, AUT, 27
2. Daphne van der Vaart, NED, 41
3. Constanze Stolz, GER, 57

Endergebnis Byte II Burschen nach 11 Wettfahrten + MR (ein Streicher):

1. Ian Barrows, ISV, 44
2. Florian Haufe, GER, 60
3. Just van Aanholt, AHO, 62

Official Slideshow Singapore 2010 Youth Olympic Games, Sailing

Official Website Singapore 2010 Youth Olympic Games