Twitter Facebook

News - Wieser wird 2. beim Berlin Match Race

07.11.2010

Markus Wieser aus dem Marinepool Racing Team wird 2. beim BMW Berlin Match Race.

Nach einem atemberaubenden  2:0 Sieg gegen den Neuseeländer Phil Robertson im Halbfinale tritt Markus Wieser im Finale gegen den Titelverteidiger Björn Hansen aus Schweden an. Dieser hat das Halbfinale souverän mit 2 Siegen gegen den Portugiesen Alvaro Marinho gewonnen.

Gegen die Siegesserie des Schweden hat Markus Wieser im ersten Finalrennen keine Chance und muss sich dem Schweden Hansen geschlagen geben. Auch im zweiten der drei möglichen Finalrennen muss sich der Lokalmatador hinter dem Vorjahressieger Hansen einreihen. Der Sieg geht damit klar an den Weltranglisten achten aus Schweden. Der Pokal geht damit zum dritten Mal an den 43-jährigen Schweden, welcher sich das Preisgeld von rund 5.000 Euro sichert.
"Wir sind sehr zufrieden, denn es war ein hartes, spannendes Rennen. Im ersten Durchgang lagen wir sogar bis zur ersten Tonnenrundung zurück. Markus Wieser ist ein ebenbürtiger Gegner, ich bin schon viele Male gegen ihn gesegelt.", so der glückliche Gewinner.
Auch Markus Wieser aus dem Marinepool Racing Team ist mit seinem zweiten Platz sehr zufrieden und gratuliert seinem Gegner: "Björn Hansen hat dieses Rennen von Anfang an klar dominiert und verdient gewonnen. Mein Team segelt das erste Mal in dieser Konstellation und hatte wenig Zeit gemeinsam zu trainieren. Daher freuen wir uns sehr, dass wir ins Finale gekommen sind."

Im kleinen Finale konnte sich der neuseeländische Robertson mit viel seglerischem Geschick gegenüber seinem Portugiesischen Gegner Marinho knapp im dritten Durchgang behaupten und den letzten freien Platz auf dem Siegertreppchen erringen.

1. Björn Hansen
2. Markus Wieser
3. Phil Robertson

BMW Berlin Match Race

Bilder: (c) VSaW 2010

(c) VSaW 2010

(c) VSaW 2010

(c) VSaW 2010