Twitter Facebook

News - Endlich wieder nach Hause

22.02.2010

Geritzer auf dem Weg zurück nach Österreich

Andreas Geritzer hat im Rahmen seines Übersee-Trainings nichts dem Zufall überlassen und kehrt nach den experimentellen Runden vor Clearwater nach Österreich zurück.

Es war eine harte, sehr ergiebige Saisonvorbereitung und noch ist der letzte Feinschliff für den Palma-Weltcup, der die europäische Segelsaison Ende März eröffnet, nicht getan. Aber zumindest das Thema Übersee-Training ist für Andreas Geritzer bis auf weiteres abgehakt. Die Vorfreude auf ein paar Tage Heimaturlaub ist allgegenwärtig, zumal der zweifache Familienvater heuer gerade einmal eine Woche zu Hause war. Die Zeit in Florida hat der von OeSV-Coach Jürgen Brandstötter betreute Lasersegler trotz suboptimaler, weil „winterlicher“ Begleiterscheinungen bestens ausnützen können, auch die Midwinter Regatta vor Clearwater verlief nach dem Geschmack des 32-Jährigen. „Wir sind nicht ergebnisorientiert an die Sache herangegangen, sondern haben ganz gezielt Dinge ausprobiert“, so der Neusiedler, der am richtigen Timing beim Start arbeitet und die Bootsgeschwindigkeit am Vorwindkurs in den Vordergrund stellte. „Du brauchst auch Wettkämpfe zum Experimentieren, so gesehen war Clearwater als Nebenschauplatz ideal.“ Insgesamt auf Rang 18, glaubt Geritzer im Rahmen dieser Regatta sehr gut an seinen Schwächen gearbeitet zu haben, fügt allerdings hinzu, „dass es noch einige Dinge gibt, die ich bis Palma optimieren muss.“ Aus diesem Grund ist der regenerative Heimaturlaub begrenzt, in der zweiten Märzwoche folgt der Österreicher einer Trainingseinladung nach Split. „Wir haben vergangenen Herbst gemeinsam mit der kroatischen Nationalmannschaft trainiert und sehr gute Erfahrungen gesammelt. In diesem Training erfolgt der letzte Feinschliff für Palma, dann wird man sehen ob sich der Knochenjob der letzten Monate auch bezahlt gemacht hat.“

 

Da Olympiasieger Paul Goodison (GBR) vor Clearwater ebenfalls am Testen war und Miami-Sieger Nick Thompson frühzeitig die Segel strich, wurde die Midwinter Regatta zur Angelegenheit der zweiten Garde. Der Schwede Emil Cedergardh gewann seinen ersten internationalen Schlagabtausch, Rang zwei ging an den Kanadier Lee Parkhill.

 

Endstand Midwinter Laser Regatta, Clearwater/USA (90 Teilnehmer/9 Wettfahrten):

1. Emil Cedergardh                SWE            35

2. Lee Parkhill                        CAN            49

3. Simon Grotelüschen            GER            54

18. Andreas Geritzer            AUT            107     7,9,7,(BDF),15,(BDF),2,(16),5