Twitter Facebook

News - Das Hydros-Team repräsentiert die Schweiz bei dem kleinen America’s Cup in Flamouth

17.09.2013

Dieses Mal vertreten Jérémie Lagarrigue und Billy Besson vom Hydros-Projekt  die Schweiz und ebenfalls Marinepool beim „kleinen“ America’s Cup der C-Class Katamarane  vom 22 bis 28 September in Falmouth (UK).


Die internationale C-Class Katamaran Meisterschaften finden seit 1961 statt. Während dieser Zeit hat sich technisch viel verändert, da die Klassenvorschrift nur bestimmte Segelfläche und Bootslänge vorgibt. Somit werden den Bootsbauern und Ingenieuren beim Entwickeln neuer Katamarane nahezu keine Grenzen gesetzt.


Die Regeln sind einfach: Die Segelfläche darf eine Maximalgröße von 27,8m² nicht überschreiten und der Rumpf darf nicht größer als 7,62m x  4,2m sein. Gesegelt werden die Cats von einer zweiköpfigen Crew, die beide im Trapez stehen dürfen.


Durch diese einfachen Vorschriften bleibt der „kleine“ Americ's Cup der C-Class Katamarane für jedes neue Event spannend und faszinierend. Da der Sport durch ständige technische Neuerungen, wie die Benutzung von einem festen Flügel (Wing), anstatt eines traditionellen Riggs, schneller und actionreicher wird und sorgt damit für ein spektakuläreres Renngeschehen.


Von der Teilnahme an der  Meisterschaft der C-Class Katamarane erhofft sich das Team ihre Erfahrungen, die sie auf dem Hydroptere Hochgeschwindigkeits-Trimaran gemacht haben, mit dem aktuellen technologischen Fachwissen dieser Klasse anzuwenden und daraus sich neues Wissen und technisches Verständnis anzueignen. Diesjährig nehmen zwei Boote von dem Hydros-Projekt teil. Jérémie Lagarrigue und Billy Besson sind Altmeister der F18-Klasse und haben somit gute Voraussetzungen und Chancen den „kleinen“ Cup zu holen.

© AD Images / Hydros

© AD Images / Hydros