Twitter Facebook

News - Gold und Silber für den ÖSV in Athen

19.07.2014

Lara Vadlau und Jolanta Ogar holen vor Athen EM-Gold, Matthias Schmid und Florian Reichstädter gewinnen Silber.

Acht Jahre nach Sylvia Vogl und Carolina Flatscher gewinnt der österreichische Segelverband (ÖSV) in der 470er-Damen Klasse wieder einen Europameistertitel. Lara Vadlau und Jolanta Ogar lassen im heutigen Medal Race nichts anbrennen und machen den Sack mit Rang fünf endgültig zu. EM-Silber geht an die Weltmeisterinnen und Olympia-Zweiten von 2012, Hannah Mills und Saskia Clark (GBR), Bronze an die Sloweninnen Tina Mrak und Veronika Macarol. Für Vadlau/Ogar, die sich seit Ende 2012 das Cockpit teilen, ist es die bereits dritte Medaille bei internationalen Titelkämpfen. Nach Silber bei der Welt- und Europameisterschaft 2013, ist die Goldene die erste, die als rein österreichisches Team gewonnen wurde.

Ebenfalls sensationell verliefen die Titelkämpfe für Matthias Schmid und Florian Reichstädter. Die Österreicher gewinnen das Medal Race der Herren auf beeindruckende Art und Weise, sichern sich Silber und damit ihre erste EM-Medaille überhaupt. Für das Duo, das nach Platz neun bei den London-Spielen, ihr gesamtes Set-up geändert und in den letzten 12 Monaten so ziemlich alles der Materialoptimierung untergeordnet hat, ist es der größte Karriereerfolg. Zumal auch die Herren-Konkurrenz offen ausgeschrieben war und die Besetzung WM-Niveau hatte. In der offenen Wertung belegten die Schmid/Reichstädter Platz drei.

Marinepool und der ÖSV blicken seit mehreren Jahren auf eine lange Partnerschaft zurück und freut sich über das hervorragende Abschneiden der ÖSV Seglerinnen und Segler.

Mehr Informationen zur EM auf den Seiten des ÖSV