Twitter Facebook

News - Showdown um den Europameistertitle in Stresa (ITA)

01.10.2010

Donnerstag, 1. Oktober, Stresa (ITA):

Acht Rennboote werden dieses Wochenende beim Grand Prix von Italien auf dem Lago Maggiore antreten. Beim 4. Event der Class-1 Saison 2010 wird dabei um den ersten großen Titel des Jahres gekämpft. Der 150gste Class-1 Grand Prix wird die Entscheidung in der Europameisterschaft bringen und verspricht ein spannendes Rennen.

Weltmeister Arif Al Zafeen und Nadir Bin Hendi führen in der Weltmeisterschaftswertung und werden alles daran setzen, die Titelserie von Fazza fortzusetzen. Nach Siegen in Brasilien und Norwegen müssen sie allerdings ihr Punktekonto gehörig aufstocken, um für Fazza wieder den Titel zu holen, den im Vorjahr in Stresa die Teamkollegen Mohammad Al Mehairi und Jean-Mark Sanchez gewannen.

Im Titelrennen um die Europameisterkrone hat derzeit Giovanni Carpitella die Nase mit einem Vorsprung von 12 Punkten vorne. Carpitella fährt damit um den ersten großen Titel für einen Italiener seit Matteo Nicolini in Trondheim 2005 Europameister wurde. Carpitella wechselt in Stresa vom Team Abu Dhabi ins Team von Chris Parsonage, der nach mehr als einem Jahr in die Class-1 zurückkehrt.

Abdulla Al Hehairbi und Talib Al Sayed, im Skydive Dubai Team, haben noch Außenseiterchancen und wollen die eindrucksvolle Form, die sie in Schweden zeigten, bestätigen. Dort fuhren sie zwei mal aufs Podium.

Italienische Herzen werden neben Carpitella aber auch für zwei weitere Heimteams schlagen. Einerseits Nicola Giorgi, andererseits Guido Capellini. Fuhren die beiden in Norwegen noch in einem Team - GiorgiOffshore - so gehen sie nun getrennte Wege. Giorgi tritt mit Tomaso Polli an, der ein Comback gibt. Der zehnfache F1 Weltmeister Capellini hat mit Marcello Menegatto einen neuen Throttleman, der auf Primatist sein Class-1 Debüt feiert.

Nach einem schwedischen Grand Prix der für die norwegischen Teams unter keinem guten Stern gestanden war, kommen beide Rennboote repariert und stark zurück. Welmax´s Jörn Tandberg und Kolbjörn Selmer wollen im Kampf um den Titel noch ein Wörtchen mitreden und haben einen Hattrick bei der Edox Pole Position im Visier, währen Relekta´s Christian Zaborowski und Paul Gaiser darauf hoffen, den Speed, den sie in Schweden vor ihrem Horrocrash zeigten, wieder aufs Wasser zu bringen.

Nach Carpitellas Ausstieg aus dem Team Abu Dhabi fährt das Team in Stresa mit dem amerikanischen Powerboot-Star Jon Tomlinson als Throttleman. Tomlinson hatte 1997 sowohl Welt- als auch Europameistertitle in der Class-1 an der Seite von Laith Pharaon abgeräumt und wird Rashed Al Tayer, Sieger in beiden Races in Schweden, im Kampf um einen neuerlichen Podiumplatz zur Seite stehen.

Weitere Spannung ins Titelrace kommt durch eine Neuverhandlung eines Protests von Victory. Das Team protestiert gegen den Penalty mit dem Fazza in Schweden belegt wurde. Dieser kostete dem Team den Sieg und wertvolle Punkte. Die Neuverhandlung wird zeigen ob der Sieg von Abu Dhabi im betreffenden Rennen bestätigt wird oder Fazza am grünen Tisch den Sieg zurückholt.

UIM CLASS 1 WORLD POWERBOAT CHAMPIONSHIP - nach 3 Events und sechs von zwölf Rennen


1. Fazza - 103pts
2. Skydive Dubai - 86pts
3. Negotiator - 71pts
4. Primatist - 42pts
5. Welmax - 27pts
6. Giorgioffshore - 16pts
7 . Foresti & Suardi - SCAM - 11pts
8. Welmax Alianza - 10pts
9. Relekta - 7pts

EUROPEAN CHAMPIONSHIP - nach zwei Events und vier von sechs Rennen

1. Negotiator - 67pts
2. Fazza - 55pts
3. Skydive Dubai - 48pts
4. Primatist - 21pts
5. Welmax - 15pts
6. Relekta - 7pts

EDOX POLE POSITION CHAMPIONSHIP - nach 3 von 6 Rennen


1. Welmax - 55pts
2. Fazza - 50pts
3. Skydive Dubai - 30pts
4. Negotiator - 24pts
5. Relekta - 14pts
6. Primatist - 10pts
7. Giorgioffshore - 9
8. Welmax Alianza - 7pts
9. Foresti & Suardi SCAM - 5pts