Twitter Facebook

News - Lawrie Smith GBR 785 gewinnt BMW Dragon Grand Prix 2013

21.06.2013

Über 3000 Euro Spende für die Flutopfer aus dem eigenen Land


16. Juni 2013 – Die HM Queen Silvia Trophy, die begehrte Kristallvase, die die Königin von Schweden selbst ausgesucht hat, geht in diesem Jahr an die Crew der „Alfie“ mit Steuermann Lawrie Smith, Mittelmann Tim Tavinor und Vorschoter Ossie Stewart. „ Das war die beste Regatta, an der wir jemals teilgenommen haben. Eine großartige Organisation, immer wenn wir vom Wasser kamen gab es eine kleine Party mit Getränken und Essen – dazu noch der BMW Racing Parcour, der sehr abwechslungsreich war. Ganz besonderer Dank gilt dem Wettfahrtleiter, der mir keinen BFD gegeben hat und natürlich meiner Crew“, sagte Steuermann Lawrie Smith, amtierender Weltmeister und Volvo Ocean Race Segler, bei der Siegerehrung.


„Eine rundum schöne und erstklassige Veranstaltung mit erstklassigen Races. Gestern und heute hatten wir sogar richtiges Drachenwetter, mit Wind aus Richtung Südwest, also von Land kommend, ist es nicht leicht zu segeln, da er schnell dreht. Das hat es wirklich spannend bis zum Schluss gemacht. Kühlungsborn ist für die Drachenflotte ein sehr attraktiver und schöner Ort. Wir müssen jetzt noch gemeinsam ein wenig hinter den Kulissen arbeiten, aber die Zeichen, dass wir im kommenden Jahr wieder kommen, stehen sehr gut“, erklärte Rupert Fischer, Commodere des Deutschen Drachengeschwaders, bei der Siegerehrung. Wettfahrtleiter Andreas Deneke holte zur Siegerehrung alle Helfer der Wettfahrtleitung nach vorne. Der große Applaus der Segler bestätigte die erfolgreiche Arbeit.


Auch Bernd Döpke BMW AG, international Vice President corporate and direct sales, war begeistert von der Veranstaltung: „Besonders die Dynamik der Regatta mit den vielen Führungswechseln an der Spitze hat mir sehr gut gefallen – mit Lawrie Smith hat der diesjährige BMW Dragon Grand Prix einen würdigen Sieger. Mit unserer Moderation und der Live-Schalte zur Regattabahn waren die Segelinteressierten an Land ständig über die Spannung auf dem Wasser informiert“. Außerdem stellte Döpke die ehrliche Partnerschaft zu den Organisatoren, dem ausrichtenden Segelclub Kühlungsborn, der Touristik Service Kühlungsborn und allen regionalen Partnern heraus. „Wir haben uns sehr Willkommen gefühlt und es war eine spaßige und entspannte Atmosphäre“.


Der Sieger Lawrie Smith bekam neben der begehrten HM Queen Silvia Trophy, die die Kühlungsborner Goldschmiedin, Claudia Brehpohl, noch weiter verzierte, auch ein Rennrad und zwar den BMW M Carbon Racer. Außerdem erhielten die drei Segler eine Tutima Uhr und Preise vom Bekleidungspartner Marinepool. Zudem hatte Marinepool als offizieller Partner des BMW Dragon Grand Prix die rund 60 ehrenamtlichen Helfer mit Funktionskleidung ausgestattet.


Robert Stark, Geschäftsführer von Marinepool, hat sein Engagement beim BMW Dragon Grand Prix auch schon für die kommenden Jahre bestätigt. Der beste deutsche Steuermann Thomas Müller qualifizierte seinen Club, Norddeutscher Regatta Verein, für das Finale des BMW Club Cup vom 19. Bis 21. Oktober in Torbole auf dem Gardasee.


Mit den Spenden der Unternehmen und der Segler können die Organisatoren vermelden, dass in diesem Jahr die magische Marke von einer Million Euro geknackt wurde. Das Geld geht an die CHILDHOOD Foundation der Königin Silvia – die Spenden wurden in den vergangenen neun Jahren zusammengesammelt. „Alles was in diesem Jahr über die Million hinausgeht, kommt den Flutopfern aus dem eigenen Land zugute. Das sind über 3000 Euro, die wir in den kommenden T agen überweisen werden“, erklärte die Hauptorganisatorin, Manuela Libor.

Weitere Informationen: www.dragon-grand-prix.de