Twitter Facebook

News - Tour de France à la Voile : Courrier Dunkerque 3 nutzt die Gelegenheit!

21.07.2014

 

Courrier Dunkerque 3 nutzt die Gelegenheit!


Es hätte eigentlich sehr windig werden sollen. Als aber die Flotte dann Gruisann morgens um 8 Uhr verlassen hat, waren es nicht einmal mehr 8 Knoten. Einige Seemeilen später wurde es dann noch weniger. Groupama 34 und Courrier Dunkerque 3 hatten weniger Glück als Daniel Souben, der einen Windkorridor gefunden hat und an die Spitze gefahren ist. Später dann nahm der Wind zu und die Boote erreichten noch 10 Knoten als Geschwindigkeit.

Um 15:09 Uhr überquerte die Courrier Dunkerqe um Skipper Daniel Souben dann die Ziellinie, gefolgt von Crédit Mutuel Bretagne Elite und Groupama 34. Daniel Souben zeigt sich zufrieden: "Wir segelten immer im direkten Wettkampf mit Groupama und käpften hart um, so dass wir schließlich einen Vorteil für uns ergattern konnten.Nicht si zufrieden ist der Skipper von Oman Sail, Sidney Gavignet: "Wir machten einige unnötige Fehler, so dass wir am Ende nur vierter wurden, obwohl wir auch zweiter hätten werden können. Es it leider frustrierend".

1 Courrier Dunkerque 3, Daniel Souben, 669 pts
2 Groupama 34, Franck Cammas, 651 pts
3 Team OmanSail, skipper, Sidney Gavignet, 627 pts
4 Bretagne - Crédit Mutuel Elite, skipper Nicolas Troussel, 626 pts
5 Ville de Genève – Carrefour Addictions, Nicolas Groux, 586 pts
6 Normandy – Acerel, Baptiste Choquenet, 564 pts
7 Toulon Provence Méditerranée, Florian Simonnot, 553 pts
8 Nantes Saint-Nazaire, Jean-Baptiste Gellée, 526 pts
9 Be Brussels Bienne Voile, Delphine Wolters et Yann Burkhalter, 487pts

© SM

© SM