Twitter Facebook

News - Totale Überlegenheit: The Wave, Muscat stellt Sieg in Istanbul schon zwei Rennen vor Ende sicher

05.10.2015

 

Totale Überlegenheit: The Wave, Muscat stellt Sieg in Istanbul schon zwei Rennen vor Ende sicher
Klicken Sie hier, um die Online-Version zu lesen.
Mit einem Start-Ziel-Sieg bei der Extreme Sailing Series™ Act 7, Istanbul presented by Yandex hat The Wave, Muscat seine einzigartige Klasse einmal mehr unter Beweis gestellt. Mit einer Glanzleistung am letzten Renntag schrieb das Team ein weiteres Kapitel in der Geschichte der Series.
Auf der Bosporus-Mündung führte der britische Steuermann und zweifache Gesamtsieger der Series, Leigh McMillan, seine Crew bei insgesamt 31 Wettfahrten zu 27 Podestplätzen. McMillan, Sarah Ayton, Pete Greenhalgh, Ed Smyth und Nasser Al Mashari erreichten durchschnittlich 9,1 Punkte pro Rennen. Laut SAP Analytics war das die beste Rate bei einem einzelnen Act seit Anfang 2013. 40 Prozent der Rennen konnte das Team dabei gewinnen.
Obwohl im vorletzten Rennen noch das Fockfall brach und das Team ausbremste, konnte die Konkurrenz letztlich nur konsterniert zuschauen, wie McMillan sich schon zwei Rennen vor Schluss den Sieg sicherte.
„Es ist sehr befriedigend, wenn alles so perfekt läuft. Wenn dann die Bedingungen auch noch so toll sind, gibt es einfach nichts schöneres als zu gewinnen“, sagte McMillan später im Hafen, nachdem er als Auszeichnung für die Leistungen seines Teams auch den Land Rover Above and Beyond Award entgegennehmen durfte.
Während das Rennen um Platz eins in Istanbul frühzeitig entschieden war, wurde um die Positionen zwei und drei ein harter Kampf ausgetragen. Dabei fand Außenseiter Oman Air mit Steuermann Stevie Morrisson, endlich zu der Form, die das Team zuvor nur angedeutet hatte.
Mit sehr konstanten Leistungen an allen vier Tagen und dem Sieg im Abschlussrennen, bei dem es die doppelte Punktzahl gab, verdienten sich Morrisson und seine Mannschaft den zweiten Platz. Der glückliche Skipper sagte: „Was für ein Ergebnis! Zum ersten Mal in dieser Saison stehen wir auf dem Siegertreppchen, und es fühlt sich großartig an. Wir hatten es zuvor ein paar Mal fast geschafft, aber fast reicht eben nicht. Ich bin total begeistert, dass heute alles gepasst hat.“
Den dritten Platz erkämpfte sich das SAP Extreme Sailing Team, das nun mit Rückenwind zum letzten Act des Jahres im Dezember in Sydney reisen dürfte.
„Es ist gut, wenn wir uns darauf verlassen können, dass wir auch unter Druck am Ball bleiben und weiter pushen können. Ich bin gespannt auf Sydney“, sagte Co-Skipper Rasmus Køstner.
Das Lino Sonego Team Italia konnte sich dank einer Steigerung des neuen Steuermanns Pierre Pennec am letzten Renntag noch auf Platz vier vorarbeiten, vor GAC Pindar auf Rang fünf und Red Bull Sailing Team, das wegen eines Mastbruchs an Tag zwei auf sieben Wettfahrten hatte verzichten müssen, auf Platz sechs. Die neue, erstmals komplett russische Crew von Gazprom Team Russia überzeugte mit einer soliden Leistung auf Platz acht.
Es war allerdings die Lokalhelden vom Team Turx, die allen anderen Besatzungen vor 20.000 begeisterten Fans am sonnigen Kadiköy-Ufer die Show stahlen.
Vor dem abschließenden Act im Dezember in Sydney, bei dem die doppelte Punktzahl verteilt wird, hat The Wave, Muscat nach fünf Erfolgen bei einzelnen Acts die Nase mit einem schon beruhigenden Vorsprung von elf Punkten weit vorn.
Dennoch rechnen sich auch das SAP Extreme Sailing Team sowie das Red Bull Sailing Team noch Chancen auf den Gesamtsieg bei der diesjährigen Series aus. Wenn sie verhindern wollen, dass McMillan und seine Crew die Konkurrenz weiterhin düpieren, werden diese Teams allerdings noch einen Gang hochschalten müssen.
Extreme Sailing Series™ 2015 Zwischenstand in der Gesamtwertung
Rang / Team / Punkte
1. The Wave, Muscat (OMA) 67 Punkte.
2. SAP Extreme Sailing Team (DEN) 56 Punkte.
3. Red Bull Sailing Team (AUT) 54 Punkte.
4. Oman Air (OMA) 44 Punkte.
5. Gazprom Team Russia (RUS) 41 Punkte.
6. GAC Pindar (GBR) 37 Punkte.
7. Lino Songeo Team Italia (ITA) 34 Punkte.
8. Team Turx (TUR) 32 Punkte.
Extreme Sailing Series™ Act 7, Istanbul presented by Yandex, Gesamtwertung nach Tag vier, 31 Rennen (04.10.15)
Rang / Team / Punkte
1. The Wave, Muscat (OMA) Leigh McMillan, Sarah Ayton, Pete Greenhalgh, Ed Smyth, Nasser Al Mashari 273 Punkte.
2. Oman Air (OMA) Stevie Morrison, Nic Asher, Ted Hackney, Ed Powys, Ali Al Balashi 239 Punkte.
3. SAP Extreme Sailing Team (DEN) Jes Gram-Hansen, Rasmus Køstner, Thierry Douillard, Mads Emil Stephensen, Brad Farrand 230 Punkte.
4. Lino Sonego Team Italia (ITA) Enrico Zennaro, Pierre Pennec, Nevio Sabadin, Stefano Rizzi,Tom Buggy 201 Punkte.
5. GAC Pindar (GBR) Chris Draper, Adam Minoprio, Seve Jarvin, James Wierzbowski, Tyson Lamond 188 Punkte.
6. Red Bull Sailing Team (AUT) Roman Hagara, Hans-Peter Steinacher, Lionel Vaucher, Shaun Mason, Stewart Dodson 183 Punkte.
7. Team Turx (TUR) Mitch Booth, Edhem Dirvana, Selim Kakis, Diogo Cayolla, Pedro Andrade 167 Punkte.
8. Gazprom Team Russia (RUS) Igor Lisovenko, Pavel Kalinichev, Pavel Karachi, Alexander Bozhko, Aleksey Kulakov 156 Punkte.

Marinepool ist "Offizieller Ausstatter für Funktions- und Lifestylebekleidung der Extreme Sailing Series™, der Oman Sail Teams The Wave, Muscat und Oman Air, Gazprom Team Russia und des britischen Rennstalls GAC Pindar

5. Oktober 2015 - Istanbul, TUR

Totale Überlegenheit: The Wave, Muscat stellt Sieg in Istanbul schon zwei Rennen vor Ende sicher

Mit einem Start-Ziel-Sieg bei der Extreme Sailing Series™ Act 7, Istanbul presented by Yandex hat The Wave, Muscat seine einzigartige Klasse einmal mehr unter Beweis gestellt. Mit einer Glanzleistung am letzten Renntag schrieb das Team ein weiteres Kapitel in der Geschichte der Series.

Auf der Bosporus-Mündung führte der britische Steuermann und zweifache Gesamtsieger der Series, Leigh McMillan, seine Crew bei insgesamt 31 Wettfahrten zu 27 Podestplätzen. McMillan, Sarah Ayton, Pete Greenhalgh, Ed Smyth und Nasser Al Mashari erreichten durchschnittlich 9,1 Punkte pro Rennen. Laut SAP Analytics war das die beste Rate bei einem einzelnen Act seit Anfang 2013. 40 Prozent der Rennen konnte das Team dabei gewinnen.

Obwohl im vorletzten Rennen noch das Fockfall brach und das Team ausbremste, konnte die Konkurrenz letztlich nur konsterniert zuschauen, wie McMillan sich schon zwei Rennen vor Schluss den Sieg sicherte.

„Es ist sehr befriedigend, wenn alles so perfekt läuft. Wenn dann die Bedingungen auch noch so toll sind, gibt es einfach nichts schöneres als zu gewinnen“, sagte McMillan später im Hafen, nachdem er als Auszeichnung für die Leistungen seines Teams auch den Land Rover Above and Beyond Award entgegennehmen durfte.

Während das Rennen um Platz eins in Istanbul frühzeitig entschieden war, wurde um die Positionen zwei und drei ein harter Kampf ausgetragen. Dabei fand Außenseiter Oman Air mit Steuermann Stevie Morrisson, endlich zu der Form, die das Team zuvor nur angedeutet hatte.

Mit sehr konstanten Leistungen an allen vier Tagen und dem Sieg im Abschlussrennen, bei dem es die doppelte Punktzahl gab, verdienten sich Morrisson und seine Mannschaft den zweiten Platz. Der glückliche Skipper sagte: „Was für ein Ergebnis! Zum ersten Mal in dieser Saison stehen wir auf dem Siegertreppchen, und es fühlt sich großartig an. Wir hatten es zuvor ein paar Mal fast geschafft, aber fast reicht eben nicht. Ich bin total begeistert, dass heute alles gepasst hat.“

Den dritten Platz erkämpfte sich das SAP Extreme Sailing Team, das nun mit Rückenwind zum letzten Act des Jahres im Dezember in Sydney reisen dürfte.
„Es ist gut, wenn wir uns darauf verlassen können, dass wir auch unter Druck am Ball bleiben und weiter pushen können. Ich bin gespannt auf Sydney“, sagte Co-Skipper Rasmus Køstner.

Das Lino Sonego Team Italia konnte sich dank einer Steigerung des neuen Steuermanns Pierre Pennec am letzten Renntag noch auf Platz vier vorarbeiten, vor GAC Pindar auf Rang fünf und Red Bull Sailing Team, das wegen eines Mastbruchs an Tag zwei auf sieben Wettfahrten hatte verzichten müssen, auf Platz sechs. Die neue, erstmals komplett russische Crew von Gazprom Team Russia überzeugte mit einer soliden Leistung auf Platz acht.

Es war allerdings die Lokalhelden vom Team Turx, die allen anderen Besatzungen vor 20.000 begeisterten Fans am sonnigen Kadiköy-Ufer die Show stahlen.

Vor dem abschließenden Act im Dezember in Sydney, bei dem die doppelte Punktzahl verteilt wird, hat The Wave, Muscat nach fünf Erfolgen bei einzelnen Acts die Nase mit einem schon beruhigenden Vorsprung von elf Punkten weit vorn.

Dennoch rechnen sich auch das SAP Extreme Sailing Team sowie das Red Bull Sailing Team noch Chancen auf den Gesamtsieg bei der diesjährigen Series aus. Wenn sie verhindern wollen, dass McMillan und seine Crew die Konkurrenz weiterhin düpieren, werden diese Teams allerdings noch einen Gang hochschalten müssen.

 

Extreme Sailing Series™ 2015 Zwischenstand in der Gesamtwertung

Rang / Team / Punkte

1. The Wave, Muscat (OMA) 67 Punkte.

2. SAP Extreme Sailing Team (DEN) 56 Punkte.

3. Red Bull Sailing Team (AUT) 54 Punkte.

4. Oman Air (OMA) 44 Punkte.

5. Gazprom Team Russia (RUS) 41 Punkte.

6. GAC Pindar (GBR) 37 Punkte.

7. Lino Songeo Team Italia (ITA) 34 Punkte.

8. Team Turx (TUR) 32 Punkte.

 

Extreme Sailing Series™ Act 7, Istanbul presented by Yandex, Gesamtwertung nach Tag vier, 31 Rennen (04.10.15)

Rang / Team / Punkte

1. The Wave, Muscat (OMA) Leigh McMillan, Sarah Ayton, Pete Greenhalgh, Ed Smyth, Nasser Al Mashari 273 Punkte.

2. Oman Air (OMA) Stevie Morrison, Nic Asher, Ted Hackney, Ed Powys, Ali Al Balashi 239 Punkte.

3. SAP Extreme Sailing Team (DEN) Jes Gram-Hansen, Rasmus Køstner, Thierry Douillard, Mads Emil Stephensen, Brad Farrand 230 Punkte.

4. Lino Sonego Team Italia (ITA) Enrico Zennaro, Pierre Pennec, Nevio Sabadin, Stefano Rizzi,Tom Buggy 201 Punkte.

5. GAC Pindar (GBR) Chris Draper, Adam Minoprio, Seve Jarvin, James Wierzbowski, Tyson Lamond 188 Punkte.

6. Red Bull Sailing Team (AUT) Roman Hagara, Hans-Peter Steinacher, Lionel Vaucher, Shaun Mason, Stewart Dodson 183 Punkte.

7. Team Turx (TUR) Mitch Booth, Edhem Dirvana, Selim Kakis, Diogo Cayolla, Pedro Andrade 167 Punkte.

8. Gazprom Team Russia (RUS) Igor Lisovenko, Pavel Kalinichev, Pavel Karachi, Alexander Bozhko, Aleksey Kulakov 156 Punkte.

www.extremesailingseries.com

The Extreme Sailing Series Kollektion von Marinepool ist im Race Village erhältlich. Darüber hinaus über das Marinepool Händler Netzwerk und online unter

www.extreme-sailing-series-store.com

Fotos: © Lloyd Images

 

© Lloyd Images

© Lloyd Images

© Lloyd Images

© Lloyd Images

© Lloyd Images