Twitter Facebook

News - Überzeugender Sieg der MOD70 Musandam-Oman Sail von Cascais nach Marseille

24.09.2012

Marinepool ist "Offizieller Bekleidungspartner von Oman Sail und aller Oman Sail Race Teams"

Montag, 25. September 2012

Überzeugender Sieg der MOD70 Musandam-Oman Sail von Cascais nach Marseille

Oman Sails Flaggschiff Musandam flog heute geradezu über die Ziellinie in Marseille und gewann die vierte Offshore Etappe der European Tour, von Cascais (POR) nach Marseille (FRA), überzeugend.

Nach einem schwierigen Beginn, mit sehr leichten Winden am vergangenen Donnerstag in Cascais, war das Finish der Etappe von anderen Problemen gekennzeichnet. Von starkem, böigem Wind mit 35 Knoten, der die Yacht der Crew, die sich aus Omanis und Europäern zusammen setzt, beinahe zum Kentern gebracht hätte.

"Wir waren extrem schnell unterwegs - manchmal beinahe zu schnell", sagte ein sehr emotionaler Gavignet. "Es war angsteinflößend, mit solcher Geschwindigkeit und in dunkelster Nacht zu segeln. Wir kenterten beinahe in der Bucht von Marseille. Der Wind wurde weniger, aber dann überraschte uns ein Windstoß mit 40 Knoten. Das Boot hob ab - es ging unglaublich schnell."

Die Aufregung kam zusätzlich zur Entdeckung, dass die Wettfahrtleitung durch eine Kursänderung weitere 40 Seemeilen, zusätzlich zum 1.030 Seemeilen langen Kurs, segeln ließ. Das bedeutete noch mehr Action auf einem bereits dramatischen Abschnitt.

Musandam legte den Kurs von Cascais nach Marseilles in 3 Tagen, 16 Stunden, 11 Minuten und 34 Sekunden zurück und lag im Ziel 2 Stunden und 23 Minuten vor der zweitplatzierten MOD70 von Steve Ravussin, Race for Water, sowie 2 Stunden und 45 Minuten vor Segellegende Michel Desjoyeaux auf Foncia.

Das Ergebnis war ein weiterer Meilenstein für Oman Sail und zeigt, dass das Programm Früchte trägt. Ziel ist es, die Fähigkeiten der omanischen Crew weiter zu verbessern und Gavignet hob besonders den omanischen Steuermann Fahad als Hasni, Khamis Al Anbouri und den französischen Navigator Jeff Cuzon heraus.

"Fahad ist ein großartiges Beispiel für das, was wir mit Oman Sail erreichen wollen. Er hat die Chance, Teil dieses Projektes zu sein, am Schopf gepackt und geht darin auf. Er muß noch viel lernen, aber er ist auf dem besten Weg, ein ernstzunehmender Offshore Segler zu werden. In technischer Hinsicht, als auch was seine Einstellung angeht. Er ist eine sehr positive Persönlichkeit und ein Teamplayer, was für mich noch wichtiger ist, als ob jemand ein guter oder schlechter Segler ist."

"Teil von Oman Sail zu sein, gibt uns eine hervorragende Plattform Großes zu erreichen, und Fahad macht das Beste aus den Gegebenheiten."

"Wir entwickeln uns alle weiter, besonders Jeff Cuzon, der einen exzellenten Job auf der Navi-Station gemacht hat. Er versteht immer besser was diese Boote ausmacht und was sie im Stande sind zu tun, was aus der Sicht des Navigators gefährlich ist und was nicht."

"Khamis ist an Bord gekommen und hat seinen Landsmann Mohsin Al Busaidi auf dieser Etappe ersetzt. Mohsin hat das mit Würde getragen und obwohl Khamis seekrank war, hat er trotzdem wirklich Energie gezeigt, ich war beeindruckt. Ich glaube er hat uns Glück gebracht."

"Ich freue mich so sehr für das Team, bin stolz auf das erreichte und auf die omanische Flagge, die wir führen", sagte Al Hasni.

"Ich war immer davon überzeugt, dass wir gewinnen können, weil wir jedes mal dazu lernen und an Erfahrung gewinnen. Auf dieser Etappe entdeckten wir, dass wir bei Leichtwind extrem schnell sind, das hat uns eine Menge Selbstvertrauen gegeben. Wir haben einige der besten Segler der Welt auf einer Langstrecke geschlagen und sind stolz darauf", setzte ein müder Al Hasni fort, der gemeint hat, er würde jetzt 24 Schlaf brauchen und nur zum Essen aufstehen...

Für Khamis al Anbouri, ware es das erste Mal, dass er an einer Offshore Regatta teilnahm. Seine Karriere war bisher auf das Segeln um die Tonnen in der Extreme Sailing Series konzentriert, wo er bereits zuvor seinen MOD70 Rivalen Yann Guichard schlagen konnte, der im Vorjahr Alinghi steuerte.

"Es war meine erste Offshore Erfahrung und diese Etappe zu gewinnen, war ein unglaubliches Erlebnis. Ich war anfangs für eine Stunde seekrank, aber war in der Lage zu arbeiten, weil ich so glücklich war, mit an Bord zu sein. Ich mag den Wettkampf und natürlich gegen diese Segler zu gewinnen, denn sie sind die besten der Welt. Ich habe Yann Guichard nun zwei mal geschlagen, einmal in den Extreme 40 und einmal hier. Es wäre schön, eines Tages einen Omani als Skipper einer solchen Yacht zu sehen, und wir arbeiten daran, das zu erreichen.

In Cascais meinte Michel Desjoyeaus, einer der am meisten bewunderten und respektierten Segler der Welt, zu Musandam Oman Sail, der Crew und der bisherigen Leistung auf der European Tour:

"Sidney und Oman Sail haben sich als Team sehr schnell verbessert. Es ist ein sehr harter Job hier zu gewinnen, das Niveau, auf dem gesegelt wird, ist sehr hoch und da die Yachten alle baugleich sind, ist es sehr schwer voran zu sein."

"Mein Rat an die jungen Omanis zu Hause ist hier zuzusehen. Einige von ihnen haben bereits die Möglichkeit auf einer MOD70 zu segeln und es ist das höchste, das sie momentan erreichen können. Sie müssen realisieren, dass das eine richtige Chance für sie ist, Segeln zu lernen, und sie sollten so viel wie möglich segeln."

"Sie sollten jedes Boot segeln, das sich bietet. Jede Regatta und nicht zögern auch einmal die Klasse und das Boot zu wechseln. Kleine Boote, große Boote, mit wenig Crew und mit voller Crew, inshore, offshore, einfach alles nehmen, was sie kriegen können, um Erfahrung zu sammeln."

Das Musandam Oman Sail Team wird nun einige Tage zur Regeneration nutzen, ab Freitag beginnen dann die Marseille City Races.

4. Etappe von Cascais nach Marseille

1. Musandam Oman Sail Zieleinlauf Montag, 24. September 07h 11m 34s  (3 days 16 hours 11 minutes and 34 2 seconds)?
2. Race for Water: 2h 23m 7s nach dem Sieger?
3. FONCIA: 2h 45m 32s nach dem Sieger

Als Nächstes:

28/09: Marseille City Race?
29/09: Marseille City Race?
30/09: Start of Leg 5 Marseille - Genoa

Information zu Oman Sail:

Oman Sail ist eine nationale Initiative die 2008 gegründet wurde und zum Zweck hat, durch den Segelsport zur Entwicklung des Oman und von Omanis beizutragen. Das Projekt der gleichen Chancen betreibt Segelprogramme für junge omanische Männer und Frauen und ist Inspiration für eine neue Generation Segeln zu entdecken. Das Programm umfaßt das omanische Nationalteam und hocherfolgreiche Inshore und Offshore Teams, welche alle von international anerkannten Trainern profitieren. Das ultimative Ziel des Projektes ist eine Olympische Medaille durch einen Omani.

Ziel ist es, bis 2015 30.000 omanischen Kindern Segeln beigebracht zu haben, wozu entlang der Küste sieben Segelschulen eingerichtet wurden. Weiteres Ziel ist es, durch erfolgreiche Segelprojekte die lange Seefahrertradition des Oman wieder aufleben zu lassen, das regionale und internationale Profil des Oman als Luxusdestination im Tourismus und als idealen Ort für Investments weiter zu stärken.

Oman Sail möchte einer neuen Generation von Omanis Selbstvertrauen schenken und ihnen wertvolle Erfahrung und Können vermitteln, das wie weitergeben können.

www.gomusandam.com

© Richard Langdon

© Lloyd Images/Oman Sail

© Lloyd Images/Oman Sail