Twitter Facebook

News - ACWS San Francisco - Enttäuschender Auftakt für Marinepool Partner Energy Team

24.08.2012

 

ACWS San Francisco - Enttäuschender Auftakt für Marinepool Partner Energy Team
AMERICA'S CUP WORLD SERIES
San Francisco, Donnerstag 23. August
Press Release
Am Donnerstag startete für das französische Energy Team der Kampf in der ACWS mit der ersten Etappe der zweiten Saison der AC45 World Series 2012/2013. Mit einem vierten und einem siebten Platz in den Fleet Races des Tages war es ein durchwachsener Erfolg für die Mannschaft um Skipper Yann Guichard. Früher am Tag schon qualifizierten sich Artemis Racing White und Oracle Team USA Spithill für das Halbfinale im Match Race. Das französische Team allerdings wird im Viertelfinale antreten, wenn es gegen Oracle Team Coutts am Freitag bestehen wird.
Zusammenfassung Fleet Race 1
Zwischen der Golden Gate Bridge und der berühmten Gefängnisinsel Alcatraz starteten die 11 teilnehmenden AC45 Katamarane um 14:50 Uhr Ortszeit gegen eine starke Strömung und bei einer Windgeschwindigkeit von ca. 15 Knoten. Bei der ersten Marke führte Oracle Team USA Coutts die dich besammen liegende Flotte. Team Energy lag zu Beginn noch auf guter Position, umrundete die zweite Tonne jedoch nur als fünfter. Die beiden Oracle Boote gaben das Tempo vor, Luna Rossa Piranha, Energy Team und Artemis Racing White lagen nicht weit zurück. Auf dem Weg zur dritten Marke kam es zu einem aufreibenden Kampf, Yann Guichard und sein Team konnten jedoch einen vierten Platz halten. Das Podium war noch in Reichweite, als Sie auf die zweite Etappe windwärts starteten, und auch bei Marke Nummer Vier waren die Franzosen auf dem 4. Rang. Weiter auf der letzten Etappe gegen den Wind nutzten die Amerikaner ihren Heimvorteil und segelten Seite an Seite, um sich schließlich die ersten beiden Plätze zu sichern. Dahinter gelang es Energy Team nicht mehr Luna Rossa Piranha einzoholen, die ihren dritten Platz verteidigten. Energy Team musste sich gegen die beiden Artemis Racing Yachten wehren und befand sich, wenn auch nur knapp, auch bei der 5. Marke auf dem 4. Platz. Sie kämpften sich über die finale Etappe windwärts über die Zeillinie und nur drei Teams- Oracle Team USA Coutts, Oracle Team USA Spithill und Luna Rossa Piranha - lgen vor Ihenen. Ein zufriedenstellender Start.
Results of Fleet Race 1
1. Oracle Team USA Coutts
2. Oracle Team USA Spithill
3. Luna Rossa Piranha
4. Energy Team
5. Artemis Racing White
6. Artemis Racing Red
7. Team Korea
8. Emirates Team New Zealand
9. Luna Rossa Swordfish
10. J.P. Morgan BAR
11. China Team
Summary of Fleet Race 2
So, it was with a boost to their confidence that the French team set off in the day’s second race. The whole of the fleet got off to a clean start. At the rear in the first race, the crew of China Team got off to the best start this time and rounded the first mark in front, while Energy Team was in the middle of the pack. However, at the end of the disappointing first downwind leg, Yann Guichard and his men found themselves back in eighth place at mark 2, in between Emirates Team New Zealand and J.P. Morgan BAR. But there was still plenty of time to claw their way back. At the front, James Spithill controlled the race. It was very close behind between China Team, Team Korea and Artemis Racing Red. Still some way back, Energy, still in eighth position at mark 3, were closely followed by the Italians on Luna Rossa Piranha. The second downwind leg was better for Yann Guichard’s crew, who recovered to move up two spots and were therefore in sixth place at mark 4, just ahead of Oracle Team USA Coutts. Energy Team tried to continue in the same vein on the second upwind leg, but Russell Coutts got ahead of them. Still out in front, James Sptithill had to fight to keep first place as he came under attack from the two Artemis boats, clearly on form. The skipper of the American boat triumphed in front of the home crowd finishing in front of Artemis Racing Red and Artemis Racing White, which the crowds lapped up. Losing out in their battle with sixth placed Oracle Team USA Coutts by just a few centimetres, Energy Team ended up in seventh place.
Yann Guichard’s reaction : “It was a mixed day for ENERGY TEAM, who were often back in the middle of the fleet, in spite of getting off to a good start. We found it rather trickier in the second race, as with 11 boats competing, it is vital to get off to agood start: whoever is out in front has a good chance of winning. Tomorrow, we have a big match against Oracle Team USA Coutts, who will be out to get us. We’re going to have to give it our all, as what happens next in the match racing will depend on this single race. I hope that we’ll get better starts than today in the fleet races, even if it is Sunday’s race, which will be the big one, as Super Sunday is more heavily weighted.”
Results of Fleet Race 2
1. Oracle Team USA Spithill
2. Artemis Racing Red
3. Artemis Racing White
4. Team Korea
5. J.P. Morgan BAR
6. Oracle Team USA Coutts
7. Energy Team
8. Luna Rossa Piranha
9. Emirates Team New Zealand
10. Luna Rossa Swordfish
11. China Team
Overall rankings – Thursday 23rd Aug 2012 (after 2 fleet races)
1. Oracle Team USA Spithill : 22 pts
2. Oracle Team USA Coutts : 18 pts
3. Artemis Racing Red : 16 pts
4. Artemis Racing White: 16 pts
5. Team Korea : 13 pts
6. Energy Team: 13 pts
7. Luna Rossa Piranha : 13 pts
8. J.P. Morgan BAR: 9 pts
9. Emirates Team New Zealand: 7 pts
10. Luna Rossa Swordfish: 5 pts
11. China Team : 2 pts

ACWS San Francisco - Enttäuschender Auftakt für Marinepool Partner Energy Team

San Francisco, Donnerst, 23. August 2012

Am Donnerstag startete für das französische Energy Team der Kampf in der ACWS mit der ersten Etappe der zweiten Saison der AC45 World Series 2012/2013. Mit einem vierten und einem siebten Platz in den Fleet Races des Tages war es ein durchwachsener Erfolg für die Mannschaft um Skipper Yann Guichard. Früher am Tag schon qualifizierten sich Artemis Racing White und Oracle Team USA Spithill für das Halbfinale im MAtch Race. Das französische Team allerdings wird im Viertelfinale antreten, wenn sie gegen Oracle Team Coutts am Freitag bestehen können.

 

Zusammenfassung Fleet Race 1

Zwischen der Golden Gate Bridge und der Gefängnisinsel Alcatraz starteten die 11 teilnehmenden AC45 Katamarane um 14:50 Uhr Ortszeit - gegen eine starke Strömung und bei einer Windgeschwindigkeit von ca. 15 Knoten. Bei der ersten Marke führte Oracle Team USA Coutts die dicht beisammen liegende Flotte. Team Energy lag zu Beginn noch auf guter Position, umrundete die zweite Tonne jedoch nur als fünfter. Die beiden Oracle Boote gaben den Weg vor, Luna Rossa Piranha, Energy Team und Artemis Racing White lagen jedoch nicht weit zurück.

Auf dem Weg zur dritten Marke kam es zu einem aufreibenden Kampf, Yann Guichard und sein Team konnten jedoch einen vierten Platz halten. Das Podium war noch immer in Reichweite, als sie auf die zweite Etappe windwärts starteten, und auch bei Marke Nummer Vier waren die Franzosen auf dem 4. Rang. Weiter auf der letzten Etappe gegen den Wind nutzten die Amerikaner ihren Heimvorteil und segelten Seite an Seite, um sich schließlich die ersten beiden Plätze zu sichern. Dahinter gelang es Energy Team leider nicht mehr, Luna Rossa Piranha einzuholen, die ihren dritten Platz eisern verteidigten. Energy Team musste sich gegen die beiden Artemis Racing Katamarane wehren und befand sich, wenn auch nur kanpp, auch bei der fünften Marke auf dem vierten Platz. Sie kämpften sich über die finale Etappe windwärts über die Zielleinie und nur drei Teams - Oracle Team USA Coutts, Oracle Team USA Spithill und Luna Rossa Piranha lagen vor Ihnen. Ein zufriedenstellender Start.

Ergebnisse Fleet Race 1

1. Oracle Team USA Coutts

2. Oracle Team USA Spithill

3. Luna Rossa Piranha

4. Energy Team

5. Artemis Racing White

6. Artemis Racing Red

7. Team Korea

8. Emirates Team New Zealand

9. Luna Rossa Swordfish

10. J.P. Morgan BAR

11. China Team

 

Zusammenfassung Fleet Race 2

Mit einem neuen Schub an Selbstbewusstsein starteten die Franzosen in das zweite Rennen des Tages. Anders als im ersten Rennen gelang der Crew von China Team diesmal der beste Start, und so übernahm es vor der ersten Marke die Führung, während sich Energy Team im Mittelfeld platzierte. Jedoch fanden sich Yann Guichard und sein Team bei der zweiten Marke nur noch auf Rang 8 wieder, zwischen Emirates Team New Zealand und J.P.Morgan BAR. Aber es war noch ausreichend Zeit, sich zurück nach vorne zu kämpfen.

Im vorderen Feld kontrollierte James Spithill das Rennen, dich gefolgt von China Team, Team Korea und Artemis Racing Red. Immer noch abgeschlagen bei der dritten Marke auf dem achten Platz, wurde Energy Team von den Italienern auf Luna Rossa Piranha verfolgt. Die zweite Strecke windwärts lief etwas besser für die Crew von Yann Guichard, der es nun gelang sich zwei Plätze nach oben zu kämpfen und bei Marke Nummer Vier auf dem sechsten Rang lag, noch vor Oracle Team USA Coutts. Energy Team versucht den Erfolgskurs fortzusetzen, doch Russel Coutts überholte die Franzosen. Noch immer in Führung lag James Spithill, der die Führung jedoch gegen harte Attacken der beiden Artemis Boote verteidigen musste. Im Heimspiel triumphierte das amerikanische Boot und überquerte die Ziellinie noch vor Artemis Racing Red und Artemis Racing White. Nach dem verlorenen Zweikampf mit Oracle Team USA Coutts, wurde Energy schließlich mit nur wenigen Zentimetern Rückstand siebter.

 

Ergebnisse Fleet Race 2

1. Oracle Team USA Spithill

2. Artemis Racing Red

3. Artemis Racing White

4. Team Korea

5. J.P. Morgan BAR

6. Oracle Team USA Coutts

7. Energy Team

8. Luna Rossa Piranha

9. Emirates Team New Zealand

10. Luna Rossa Swordfish

11. China Team


Gesamtwertung – Donnerstag 23.8.2012 (nach zwei Fleet Races)

1. Oracle Team USA Spithill : 22 pts

2. Oracle Team USA Coutts : 18 pts

3. Artemis Racing Red : 16 pts

4. Artemis Racing White: 16 pts

5. Team Korea : 13 pts

6. Energy Team: 13 pts

7. Luna Rossa Piranha : 13 pts

8. J.P. Morgan BAR: 9 pts

9. Emirates Team New Zealand: 7 pts

10. Luna Rossa Swordfish: 5 pts

11. China Team : 2 pts

 

www.energyteam.fr

www.americascup.com

© Stéphanie Billarant

© Stéphanie Billarant

© Stéphanie Billarant

© Stéphanie Billarant