Twitter Facebook

News - MP Racing Team um D. Souben Zweite bei prestigereicher Spi Ouest, FRA

26.04.2011

 

Montag, 25. April
33. Spi Ouest France
Courrier Dunkerque eröffnet seine Saison mit einem Knalleffekt
Die neue M 34 Monotype ist die offizielle Yacht der Tour de France. Marinepool Racing Team Mitglied Daniel Souben auf Courrier Dunkerque und seine 7 Besatzungsmitglieder eröffneten die Saison an diesem Osterwochenende in meisterhafter Art und Weise und wurden in La Trinité sur Mer, bei der 33. Auflage des Spi Ouest France Zweite in ihrer Klasse.
"Am Morgen nach 10 Wettfahrten noch Punktgleich mit Team Groupama, Franck Cammas, wurde die Regatta auf den letzten 200 Metern des letzten Schlages entschieden, wie uns Daniel ein bisschen enttäuscht erzählte. Aber er war auch sehr zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft auf diesem neuen One-Design. Courrier Dunkerque verlor gegen Groupama mit nur einem Punkt Unterschied. Das Profiteam von Franck Cammas, in diesem Winter Trainingspartner von Soeben, konnte sich diesmal nach einem engen Kampf in einer Rekordflotte durchsetzen. Courrier Dunkerque ist zuversichtlich, was die Saison angeht und Souben drückte seine Begeisterung über die neue Klasse und die Aussichten seines Teams bei der Tour de France, dem berühmten Rennen entlang der Küste Frankreichs, aus.
Für einen Athleten, der das obeste Treppchen auf dem Podium sehr gut kennt, Sieger der Tour de France 2008 und 2009 und zweiter im Vorjahr, kommt die Enttäuschung natürlich auch mit einem zweiten Platz durch.
Das "All Star" Team von Franck Cammas, Sieger der letzten Route du Rhum, hatte das bessere Ende in einer äußerst engen Regatta, bei der Soeben zwei Rennen gewinnen konnte und bei der man Camps bis zuletzt die Stirn bot. Trotzdem schlug sich Courrier Dunkerque in der ersten großen Regatta der Saison hervorragend, hatte gute Bootsgeschwindigkeit, war am Start cool und zeigten hervorragende Crewarbeit, was  uns an die besten Tage des Teams in der Farr30 erinnerte. Sie haben nichts von ihrer Routine verloren und 30 Tage Segeln in diesem Winter zeigten sich ganz klar.
"Es war ein sehr schönes Wochenende", unterstreicht Skipper Daniel Souben. "Auf dem Wasser war das Segeln hochinteressant, Wind zwischen 5 und 14 Knoten sorgte für sehr enge Wettfahrten. Es ist immer sehr interessant, auf kleinem Raum zu manövrieren, vor allem bei den Marken. Gleichauf mit dem " Dream Team" von Franck Cammas zu sein, das er für die Volvo Ocean Race Kampagne von Groupama zusammen gestellt hat, zeigte, dass Courrier Dunkerque ein ernstzunehmender Anwärter auf Siege ist, mit em zu rechnen sein wird und dass wir  die technischen und taktischen Mittel haben, zu gewinnen.
"Unser Training mit Groupama diesen Winter war sehr erfolgreich", sagt Souben. "Wir denken, dass wir einige Längen Vorsprung auf die Konkurrenz haben, was die neue M34 Klasse angeht, einschließlich der Segel. "Der Wettbewerb wird hart, aber die Unterschiede werden anfangs größer sein, als in der sehr ausgeglichenen Farr 30-Flotte. Da einen Vorsprung zu haben ist ein gutes Gefühl. Trotzdem wird das Niveau sehr hoch sein, mit Weltklasse Skippern und Namen so beeindruckend wie Bertrand Pacé, Nicolas Troussel Pahun usw., alle Top-Profis.
"Die Tour de France verspricht aufregend zu werden", meint ein begeisterter Souben. "Mit fünfzehn Profiteams und harten Rades, wird es sehr schwer zu gewinnen. "

Montag, 25. April

33. Spi Ouest France

Courrier Dunkerque eröffnet seine Saison mit einem Knalleffekt

Die neue M 34 Monotype ist die offizielle Yacht der Tour de France. Das Marinepool Racing Team um Daniel Souben auf Courrier Dunkerque und seine 7 Besatzungsmitglieder eröffneten die Saison an diesem Osterwochenende in meisterhafter Art und Weise und wurden in La Trinité sur Mer, bei der 33. Auflage des Spi Ouest France Zweite in ihrer Klasse.

"Am Morgen nach 10 Wettfahrten noch Punktgleich mit Team Groupama, Franck Cammas, wurde die Regatta auf den letzten 200 Metern des letzten Schlages entschieden, wie uns Daniel ein bisschen enttäuscht erzählte. Aber er war auch sehr zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft auf diesem neuen One-Design.

Courrier Dunkerque verlor gegen Groupama mit nur einem Punkt Unterschied. Das Profiteam von Franck Cammas, in diesem Winter Trainingspartner von Souben, konnte sich diesmal nach engem Kampf in einer Rekordflotte durchsetzen. Courrier Dunkerque ist zuversichtlich, was die Saison angeht und Souben drückte seine Begeisterung über die neue Klasse und die Aussichten seines Teams bei der Tour de France, dem berühmten Rennen entlang der Küste Frankreichs, aus.

Für einen Athleten, der das oberste Treppchen auf dem Podium sehr gut kennt, Sieger der Tour de France 2008 und 2009 und Zweiter im Vorjahr, kommt die Enttäuschung natürlich auch mit einem zweiten Platz ein wenig durch.

Das "All Star" Team von Franck Cammas, Sieger der letzten Route du Rhum, hatte das bessere Ende in einer äußerst engen Regatta für sich, bei der Soeben zwei Rennen gewinnen konnte und bei der man Cammas bis zuletzt die Stirn bot. Trotzdem schlug sich Courrier Dunkerque in der ersten großen Regatta der Saison hervorragend, hatte gute Bootsgeschwindigkeit, war am Start cool und zeigten hervorragende Crewarbeit, was uns an die besten Tage des Teams in der Farr30 erinnerte. Man hat nichts von der Routine und Übersicht, die Souben ausgezeichnet hat eingebüßt und 30 Tage Segeln in diesem Winter zeigten sich ganz klar.

"Es war ein sehr schönes Wochenende", unterstreicht Skipper Daniel Souben. "Auf dem Wasser war das Segeln hochinteressant, Wind zwischen 5 und 14 Knoten sorgte für sehr enge Wettfahrten. Es ist immer sehr interessant, auf kleinem Raum zu manövrieren, vor allem bei den Wendemarken. Gleichauf mit dem " Dream Team" von Franck Cammas zu sein, das er für die Volvo Ocean Race Kampagne von Groupama zusammen gestellt hat, zeigte, dass Courrier Dunkerque ein ernstzunehmender Anwärter auf Siege ist, mit dem diese Saison jedenfalls zu rechnen sein wird und dass wir  die technischen und taktischen Mittel haben, zu gewinnen.

"Unser Training mit Groupama diesen Winter war sehr erfolgreich", sagt Souben. "Wir denken, dass wir einige Bootslängen Vorsprung auf die Konkurrenz haben, was die neue M34 Klasse angeht, einschließlich der Segel. "Der Wettbewerb wird hart, aber die Unterschiede werden anfangs größer sein, als in der sehr ausgeglichenen Farr 30-Flotte. Da einen Vorsprung zu haben ist ein gutes Gefühl. Trotzdem wird das Niveau sehr hoch sein, mit Weltklasse Skippern und Namen so beeindruckend wie Bertrand Pacé, Nicolas Troussel Pahun usw., alle Top-Profis.

"Die Tour de France verspricht aufregend zu werden", meint ein begeisterter Souben. "Mit fünfzehn Profiteams und harten Rades, wird es sehr schwer zu gewinnen. "

Gesamtergebnis der Spi Ouest und Teamwebsite:

 

http://www.dunkerque-nautisme.com/les-coureurs/courrier-dunkerque.html

Daniel Souben

Courrier Dunkerque, Skipper Daniel Souben, M34 Class