Twitter Facebook

News - SICHERHEITSHINWEIS für Automatikwesten mit Hammar Auslöser von vor 2006

12.09.2011

 

011-09-08
Pressemitteilung von CM Hammar
SICHERHEITSHINWEIS – Aufblasbare Rettungswesten, ausgestattet mit hydrostatischen Auslöser von Hammar, Herstelldatum vor 2006
Dieser Sicherheitshinweis wurde kürzlich Schifffahrtsbehörden zugestellt sowie in der Fachpresse, in Bootzeitschriften sowie in digitalen Medien weltweit veröffentlicht.
Der hydrostatische Auslöser von Hammar ist mit einem Dichtungsring an der Rettungsweste befestigt. 2006 verbesserte CM Hammar den Dichtungsring mit Material aus modernsten Rohstoffen, um mögliche Defekte zu verhindern und die langfristige Haltbarkeit zu erhöhen. Wenige Dichtungsringe - vor 2006 hergestellt - erlitten vorzeitige Materialermüdung, höchstwahrscheinlich nachdem sie extremen Witterungsverhältnissen ausgesetzt waren. Wird der Dichtungsring längere Zeit hindurch hohen Temperaturen und hoher Feuchtigkeit ausgesetzt, kommt es möglicherweise zu einer Verhärtung, der Dichtungsring verändert seine Farbe, und es kommt in schweren Fällen sogar zu Rissbildung im Kunststoff. Diese Veränderung erfolgt nicht über Nacht und lässt sich bei der regelmäßigen jährlichen Inspektion oder bei der Wartung der Weste feststellen.
CM Hammar ist besorgt, dass ein beschädigter Dichtungsring den Anwender gefährdet. Wir empfehlen daher Besitzern von Rettungswesten, die vor 2006 hergestellt und nicht vor kurzem gewartet wurden, sich an die nächstgelegene Vertragswerkstatt zu wenden, um dort die jährliche Wartung durchführen zu lassen. Das Herstelldatum lässt sich innen an der Hülle der Rettungsweste ablesen. Besitzer von Rettungswesten, die den Dichtungsring noch selbst überprüfen wollen, werden gebeten, sich unter www.cmhammar.com weiter zu informieren.
Für Rettungswesten mit Herstelldatum nach 2006 gilt dieser Sicherheitshinweis nicht.
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Jan Calvert, Vertriebs- & Marketing Direktor
jan.c@cmhammar.com
Direktnummer +46 31 709 65 61 Handy +46 708 49 92 60 www.cmhammar.com
oder
Henrik Pålsson, Geschäftsführer
Henrik.p@cmhammar.com
Direktnummer +46 31 709 65 51 Handy +46 709 31 74 45 www.cmhammar.com __________________________________________________________________________
CM Hammar ist das Unternehmen, das die weltweit lebensrettende Hammar H20 entwickelte. Unsere Geschichte geht auf das Jahr 1856 zurück, und wir arbeiten seither fast genauso lange mit der Sicherheit auf See. Wir entwickeln, fertigen und vertreiben Auslösemechanismen für Rettungsflöße und EPIRBs, ferngesteuerte Auslöser, aufblasbare Rettungsbojen sowie hydrostatische Auslöser für Rettungswesten. Hammar ist in Göteborg an der schwedischen Westküste zuhause – einer Region mit langen stolzen Traditionen in Schifffahrt und Schiffbau.
CM Hammar AB, August Barks gata 15, SE-421 32 Västra Frölunda Phone +46 31 709 65 50, Fax +46 31 49 70 23 info@cmhammar.com

Pressemitteilung von CM Hammar

Göteborg, 8. September 2011

SICHERHEITSHINWEIS – Aufblasbare Rettungswesten, ausgestattet mit hydrostatischen Auslöser von Hammar, Herstelldatum vor 2006

Dieser Sicherheitshinweis wurde kürzlich Schifffahrtsbehörden zugestellt sowie in der Fachpresse, in Bootzeitschriften sowie in digitalen Medien weltweit veröffentlicht.

Der hydrostatische Auslöser von Hammar ist mit einem Dichtungsring an der Rettungsweste befestigt. 2006 verbesserte CM Hammar den Dichtungsring mit Material aus modernsten Rohstoffen, um mögliche Defekte zu verhindern und die langfristige Haltbarkeit zu erhöhen. Wenige Dichtungsringe - vor 2006 hergestellt - erlitten vorzeitige Materialermüdung, höchstwahrscheinlich nachdem sie extremen Witterungsverhältnissen ausgesetzt waren. Wird der Dichtungsring längere Zeit hindurch hohen Temperaturen und hoher Feuchtigkeit ausgesetzt, kommt es möglicherweise zu einer Verhärtung, der Dichtungsring verändert seine Farbe, und es kommt in schweren Fällen sogar zu Rissbildung im Kunststoff. Diese Veränderung erfolgt nicht über Nacht und lässt sich bei der regelmäßigen jährlichen Inspektion oder bei der Wartung der Weste feststellen.CM Hammar ist besorgt, dass ein beschädigter Dichtungsring den Anwender gefährdet.

Wir empfehlen daher Besitzern von Rettungswesten, die vor 2006 hergestellt und nicht vor kurzem gewartet wurden, sich an die nächstgelegene Vertragswerkstatt zu wenden, um dort die jährliche Wartung durchführen zu lassen. Das Herstelldatum lässt sich innen an der Hülle der Rettungsweste ablesen.

Besitzer von Rettungswesten, die den Dichtungsring noch selbst überprüfen wollen, werden gebeten, sich unter www.cmhammar.com weiter zu informieren.

Für Rettungswesten mit Herstelldatum nach 2006 gilt dieser Sicherheitshinweis nicht.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Jan Calvert, Vertriebs- & Marketing Direktor

jan.c@cmhammar.com

Direktnummer +46 31 709 65 61 Handy +46 708 49 92 60

oder

Henrik Pålsson, Geschäftsführer

Henrik.p@cmhammar.com

Direktnummer +46 31 709 65 51 Handy +46 709 31 74 45

 

Hinterrundinformation:

CM Hammar ist das Unternehmen, das die weltweit lebensrettende Hammar H20 entwickelte. Unsere Geschichte geht auf das Jahr 1856 zurück, und wir arbeiten seither fast genauso lange mit der Sicherheit auf See. Wir entwickeln, fertigen und vertreiben Auslösemechanismen für Rettungsflöße und EPIRBs, ferngesteuerte Auslöser, aufblasbare Rettungsbojen sowie hydrostatische Auslöser für Rettungswesten. Hammar ist in Göteborg an der schwedischen Westküste zuhause – einer Region mit langen stolzen Traditionen in Schifffahrt und Schiffbau.

CM Hammar AB, August Barks gata 15, SE-421 32 Västra Frölunda

Phone +46 31 709 65 50, Fax +46 31 49 70 23 info@cmhammar.com