Twitter Facebook

News - Fabien Delahaye Vierter bei Cross Atlantik Regatta Transat Benodet - Martinique

26.04.2011

 

Nicolas Lunven (Generali) gewinnt Transat Benodet, Delahaye Vierter, Attanasio Sechster
Indem er die Ziellinie in Fort-de-France um 13h 05min 05 sec (Ortszeit) bzw. 19 Uhr 05min 05sec (Pariser Zeit) überquerte, krönte sich Nicolas Lunven (Generali) zum Sieger der ersten Ausgabe der Transat Benodet - Martinique.
Mit einem Durchschnitt von fast 9 Knoten zwischen der Bretagne und der Karibik-Insel, demonstrierte die Figaro Bénéteau 2 ihre Eignung für hochklassige Ozean Regatten einmal mehr. Nach 3.474 Meilen, war nicht bis zuletzt nicht klar, wer als Sieger hervorgehen würde Letztlich waren die ersten drei Yachten nur durch 5 (!) Minuten getrennt, unglaublich angesichts der gesegelten Distanz. Zwei Jahre nach seinem Sieg auf dem Figaro, hat Lungen einen weiteren eindrucksvollen Solo-Sieg errungen.
Fabien Delahaye auf PORT DE CAEN OUISTREHAM aus dem Marinepool Racing Team hatte lange Zeit die Nase vorn, fiel aber im zweiten Teil des Rennens auf den vierten Platz in der hochkompetitiven 17 Boot-Flotte zurück. 6. wurde Romain Attanasio, ein weiteres Mitglied des Marinepool Racing Team auf SAVIOL.
Mit Ausnahme von zwei Stürmen - der erste vor Kap Finisterre, der zweite westlich der Azoren, war das Wetter auf der Seite der Solisten gewesen. Trotzdem wurde in diesen Schlechtwetterpassagen die Hoffnungen zweier ernsthafter Sieganwärter und eines vielversprechenden Rookie ruiniert - Eric Drouglazet (Luisina) war gezwungen mit Mastbruch aufzugeben und für Gildas Morvan (Cercle Vert) und Frederic Rivet (Vendee 1) war nach Stagbruch der Traum vom Sieg zu Ende.
In den nächsten 30 Stunden wir eine Vielzahl an Zieldurchgängen erwartet ...
Top Ten
1. Nicolas Lunven, Generali, Fertig auf 26/04/2011 am 19.13.05, in 16 Tagen, 5 Stunden, 13 Minuten und 5 Sekunden mit einem Gesamt-Geschwindigkeit von 8,93 kn.
2. Thomas Rouxel, Bretagne - der Crédit Mutuel PERFORMANCE, Fertig auf 26/04/2011 am 19.15.50, in 16 Tagen, 5 Stunden, 15 Minuten und 50 Sekunden mit einem Gesamt-Geschwindigkeit von 8,92 kn.
3. Erwan Tabarly, Nacarat, Fertig auf 26/04/2011 am 19.18.47, in 16 Tagen, 5 Stunden, 18 Minuten und 47 Sekunden mit einem Gesamt-Geschwindigkeit von 8,92 kn.
4. Fabien Delahaye, PORT DE CAEN OUISTREHAM, Fertig auf 26/04/2011 am 19.28.13, in 16 Tagen, 5 Stunden, 28 Minuten und 13 Sekunden mit einem Gesamt-Geschwindigkeit von 8,92 kn.
5. Jeanne Gregoire, Banque Populaire, Fertig auf 26/04/2011 am 19.36.54, in 16 Tagen, 5 Stunden, 36 Minuten und 54 Sekunden mit einem Gesamt-Geschwindigkeit von 8,92 kn.
6. Romain Attanasio, SAVEOL, 29,2 bis Ende
7. Eric Peron, MACIF 2009, 79,28. Francisco Lobato, ROFF, 91,0
9. Anthony Marchand, Bretagne - der Crédit Mutuel ESPOIR, 102,9
10. Gildas Morvan, CERCLE VERT, 104,1
www.transat-benodetmartinique.com
Quelle: www.scuttlebutt.com

Nicolas Lunven (Generali) gewinnt Transat Benodet, Delahaye Vierter, Attanasio Sechster


Indem er die Ziellinie in Fort-de-France um 13h 05min 05 sec (Ortszeit) bzw. 19 Uhr 05min 05sec (Pariser Zeit) überquerte, krönte sich Nicolas Lunven (Generali) zum Sieger der ersten Ausgabe der Transat Benodet - Martinique.

Mit einem Durchschnitt von fast 9 Knoten zwischen der Bretagne und der Karibik-Insel, demonstrierte die Figaro Bénéteau 2 ihre Eignung für hochklassige Ozean Regatten einmal mehr. Nach 3.474 Meilen, war nicht bis zuletzt nicht klar, wer als Sieger hervorgehen würde Letztlich waren die ersten drei Yachten nur durch 5 (!) Minuten getrennt, unglaublich angesichts der gesegelten Distanz.

Zwei Jahre nach seinem Sieg auf dem Figaro, hat Lungen einen weiteren eindrucksvollen Solo-Sieg errungen.

Fabien Delahaye auf PORT DE CAEN OUISTREHAM aus dem Marinepool Racing Team hatte lange Zeit die Nase vorn, fiel aber im zweiten Teil des Rennens auf den vierten Platz in der hochkompetitiven 17 Boot-Flotte zurück. 6. wurde Romain Attanasio, ein weiteres Mitglied des Marinepool Racing Team auf SAVIOL.

Mit Ausnahme von zwei Stürmen - der erste vor Kap Finisterre, der zweite westlich der Azoren, war das Wetter auf der Seite der Solisten gewesen. Trotzdem wurde in diesen Schlechtwetterpassagen die Hoffnungen zweier ernsthafter Sieganwärter und eines vielversprechenden Rookie ruiniert - Eric Drouglazet (Luisina) war gezwungen mit Mastbruch aufzugeben und für Gildas Morvan (Cercle Vert) und Frederic Rivet (Vendee 1) war nach Stagbruch der Traum vom Sieg zu Ende.

In den nächsten 30 Stunden wir eine Vielzahl an Zieldurchgängen erwartet ...

Top Ten

1. Nicolas Lunven, Generali, Fertig auf 26/04/2011 am 19.13.05, in 16 Tagen, 5 Stunden, 13 Minuten und 5 Sekunden mit einem Gesamt-Geschwindigkeit von 8,93 kn.

2. Thomas Rouxel, Bretagne - der Crédit Mutuel PERFORMANCE, Fertig auf 26/04/2011 am 19.15.50, in 16 Tagen, 5 Stunden, 15 Minuten und 50 Sekunden mit einem Gesamt-Geschwindigkeit von 8,92 kn.

3. Erwan Tabarly, Nacarat, Fertig auf 26/04/2011 am 19.18.47, in 16 Tagen, 5 Stunden, 18 Minuten und 47 Sekunden mit einem Gesamt-Geschwindigkeit von 8,92 kn.

4. Fabien Delahaye, PORT DE CAEN OUISTREHAM, Fertig auf 26/04/2011 am 19.28.13, in 16 Tagen, 5 Stunden, 28 Minuten und 13 Sekunden mit einem Gesamt-Geschwindigkeit von 8,92 kn.

5. Jeanne Gregoire, Banque Populaire, Fertig auf 26/04/2011 am 19.36.54, in 16 Tagen, 5 Stunden, 36 Minuten und 54 Sekunden mit einem Gesamt-Geschwindigkeit von 8,92 kn.

6. Romain Attanasio, SAVEOL, 29,2 bis Ende

7. Eric Peron, MACIF 2009, 79,28. Francisco Lobato, ROFF, 91,0

9. Anthony Marchand, Bretagne - der Crédit Mutuel ESPOIR, 102,9

10. Gildas Morvan, CERCLE VERT, 104,1

www.transat-benodetmartinique.com

Quelle: www.scuttlebutt.com

Hintergrundbild: © Ozmooz Communication

© A. Courcoux

© A. Courcoux

© A. Courcoux