Twitter Facebook

News - Extreme Sailing Series™: Crash zwischen Artemis Racing und Gitana beendet Tag 2 für beide

07.08.2011

Marinepool is "Official Technical and Lifestyle Clothing Supplier to the Extreme Sailing Series™

6. August, Cowes, Großbritannien

Artemis Racing and Groupe Edmond de Rothschild nach Crash beide out

Im vierten Race des zweiten Tages bei Akt 5 der Extreme Sailing Series vor Cowes, UK, konnte Groupe Edmond de Rothschild bei der Bojenannäherung in Luv aufgrund von Starkwind nicht rechtzeitig hinter Artemis, die gerade gewendet hatte, abfallen und krachte bei voller Geschwindigkeit in das Heck der schwedischen Yacht. Beide Boote mußten mit schweren Schäden am Rumpf aufgeben und den Tag beenden. Die Teams werden wohl die ganze Nacht durcharbeiten müssen, um die Boote wieder für Tag 3 flott zu bekommen.

Die Starkwindbedingungen bei Akt 5 mit 20-25 Knoten Wind (bis zu Windstärke 7) und noch stärkeren Böen, zwangen die Wettfahrtleitung aus Sicherheitsgründen, die 12 Boote starke Flotte in zwei Gruppen zu teilen, ein Reff anzuordnen und Gennaker zu verbieten. Die erste Gruppe segelte 3 spektakuläre Wettfahrten in denen die Mannschaften alle Hände voll zu tun hatten, die schnellen Katamarane auf Kurs und aufrecht zu halten. Im ersten Rennen der zweiten Gruppe passierte dann die Kollision zwischen Artemis und Groupe Edmond de Rothschild.

Artemis, gesteuert von Olympia Bronze-Medaillen-Gewinner Sanitago Lange (ARG), wendete vor Groupe Edmond de Rothschild zur Bojenrundung auf Backbordbug. Letztere segelten auf Steuerbordbug. Artemis Racing hatten die Wende beendet, allerdings noch keine Geschwindigkeit aufgenommen. Groupe Edmond de Rothschild versuchte abzufallen, zu spät jedoch für die Crew von Pierre Pennec. Der Crash war nicht mehr zu vermeiden und katapultierte zwei Crewmitglieder der Franzosen in den kalten Solent. Der Aufprall war bis ans Ufer zu hören, wo tausende Zuschauer - ein neuer Rekord in der Geschichte des Events - die Action auf dem Wasser verfolgten. Sie bekamen Stadion-Seglen vom Feinsten zu sehen.

 

 

Der Zwischenfall wird über Nacht von der Jury untersucht werden und am Morgen wird es eine Verhandlung geben.

Artemis Racing trug einen schweren Schaden am Backbord-Rumpf davon und verangte sofort nach dem Anlegen nach einer Pumpe, Steuermann Santiago Lange mußte ärztlich versorgt werden und eine Platzwunde nähen lassen. Groupe Edmond de Rothschild wurde ebenfalls massiv beschädigt, der Backbord-Rumpf war am Bug völlig zerstört und aufgespalten, wie die Bilder nach dem Unfall zeigen.

Sportlich waren die britischen Steuermänner Paul Campbell James (Luna Rossa) und Leigh McMillan (The Wave, Muscat) die Stars des Tages. Beide kamen mit den schwierigen Bedingungen hervorragend zurecht und steuerten ihre Teams an die Spitze der Ergebnisliste. Sie profitierten allerdings vom Ausfall von Groupe Edmond de Rothschild, Führende nach dem ersten Tag, die trotz dreier verpaßter Wettfahrten immer noch auf Platz drei rangieren. Dahinter reihen sich Alinghi, Roman Haraga´s Red Bull Extreme Sailing und Team GAC Pindar, gesteuert vom Engländer Ian Williams, die alle punktegleich bei 42 Zählern liegen.

Für den morgigen Dienstag ist weiterhin Starkwind angesagt. Die steife Brise soll 17-21 Knoten haben, Böen mit bis zu 30 Knoten sind möglich, was wieder spektakuläre Szenen und haarige Situationen garantiert. Sehen Sie auch morgen über die Extreme Sailing Series Website Live TV Bilder:


Extreme Sailing Series Act 5 at Aberdeen Asset Management Cowes

WeekCurrent overall standings after 9 races, Day 2 (7.8.11)

Position / Team / Skipper & crew / Points

1. Luna Rossa (ITA), Max Sirena / Paul Campbell-James / Alister Richardson / Manuel Modena 60 Punkte

2. The Wave, Muscat (OMA), Leigh McMillan / Kyle Langford / Nick Hutton / Khamis Al Anbouri 51 Punkte

3. Groupe Edmond de Rothschild (FRA), Pierre Pennec / Christophe Espagnon / Thierry Fouchier / Hervé Cunningham 43 Punkte

4. Alinghi (SUI), Tanguy Cariou / Yann Guichard / Nils Frei / Yves Detrey 42 Punkte

5. Red Bull Extreme Sailing (AUT), Roman Hagara / Hans Peter Steinacher / Will Howden / Luke Cross 42 Punkte

6. Team GAC Pindar (GBR), Ian Williams / Mischa Heemskerk / Andrew Walsh / Jono Macbeth 42 Punkte

7. Oman Air (OMA), Sidney Gavignet / Kinley Fowler / David Carr / Nasser Al Mashari 33 Punkte

8. Artemis Racing (SWE), Santiago Lange / Andy Fethers / Michele Ivaldi / Phil Jameson 27 Punkte

9. Emirates Team New Zealand (NZL), Adam Beashel / Richard Meacham / Andrew McLean / Chris Ward 26 Punkte

10. Niceforyou (ITA), Alberto Barovier / Stefano Rizzi / Daniele de Luca / Simone de Mari 24 Punkte

11. Aberdeen Asset Management (GBR) John Pink / Rick Peacock, Greg Homann / John Gimson 23 Punkte

12. Team Extreme (EUR), Roland Gaebler / Nahid Gaebler / Benedikt Wenk / Dan Morris 12 Punkte


Weitere Informationen, Fotos und Live TV auf  www.extremesailingseries.com

Die offizielle Extreme Sailing Series™ Kollection von Marinepool erhalten Sie unter: www.extreme-sailing-series-store.com

Groupe Edmond de Rothschild kracht in Artemis Racing?© Lloyd Images

Schwerer Schaden am Bug von Groupe Edmond de Rothschild?© Lloyd Images

Omanair trotzt harten Bedingungen im Solent vor Egypt Point?© Lloyd Images