Twitter Facebook

News - Extreme Sailing Series™: Unterschiedliche Sieger am Eröffnungstag von Akt 3, Istanbul

25.05.2011

Marinepool ist "Offizieller Ausstatter für Funktions- und Lifestylebekleidung der Extreme Sailing Series™ und Team Extreme

25. Mai 2011, Istanbul, TUR

Unterschiedliche Sieger am Eröffnungstag von Akt 3, Istanbul

Der erste Tag von Akt 3 der Extreme Sailing Series™ in Istanbul, Türkei, brachte für die 11 internationalen Teams sieben actiongeladene Races. Artemis Racing hatte den besten Tag und belegt mit 52 Punkten Platz 1, dahinter rangiert mit einem Punkt weniger der Sieger von Akt 2, Luna Rossa. Mit 47 Punkten liegt Alinghi auf dem dritten Zwischenrang. Die Bedingungen vor Ort waren ein harter Test für die 44 Segler, die mit ihren Extreme 40 Katamaranen auf den kurzen Kursen am "Golden Horn" von Istanbul alle Hände voll zu tun hatten. Der Wind war überaus böig, viele Dreher und die Kurse waren so kurz, dass von den Crews harte körperliche Arbeit verlangt wurde. "Es ist hier wunderschön zu segeln, die Bedingungen sind Klasse, mit schwierigem Wind, was gut für uns ist", sagte Max Sirena, Skipper der italienischen Luna Rossa.

In sechs von sieben Rennen des Tages sah man verschiedene Sieger, nur Luna Rossa gelang es zweimal die Ziellinie als erstes Schiff zu kreuzen. Alinghi, Emirates Team New Zealand, The Wave Muscat, Groupe Edmond de Rothschild und Team GAC Pindar ersegelten alle einen Tagessieg und man konnte nur raten, wer am Ende des Tages ganz oben stehen würde. Terry Hutchinsons Team Artemis bewies, dass es auf Konstanz ankommt und beendete mit Ergebnissen in der ersten Hälfte des Feldes den Tag an der Spitze. "Ich denke das Wichtigste war, uns durch einige schlechte Karten, die wir heute bekamen, nicht aus der Ruhe bringen zu lassen. Die letzte Wettfahrt war ein perfektes Beispiel dafür, dass man einfach mitfahren und auf seine Chance warten muß, um dann im richtigen Moment zuzuschlagen", erklärte Hutchinson. "Als wir einen schönen Dreher über den Kurs kommen sahen, sind wir mit einer frühen Halse darauf zu gefahren. Ich glaube wir haben drei Boote mit einem Manöver überholt, was wirklich gut war".

Für Team GAC Pindar war der Tagessieg ihr erster auf der 2011 Extreme Sailing Series. Skipper Ian Williams war dem entsprechend enthusiastisch: "Der Tag war eine echte Herausforderung, drehender und sehr böiger Wind, machmal sehr schwach, was das Segeln sehr schwierig machte. Unser erster Sieg heute war großartig. Es war ein sehr, sehr enges Race mit Team Extreme und wir konnten knapp vor der Ziellinie irgendwie unseren Bug noch vor Gäbler schieben und ihn auf den zweiten Platz verweisen."

Das Race Management nutzte all den verfügbaren Platz um einen up/down Kurs zu legen, aber der Vorwind auf dem Halic war immer noch sehr kurz. Die Extreme40 segeln die 400m in nur 90 Sekunden. Zwei Runden und jede Wettfahrt war nach 10-12 Minuten vorüber.

Mit nur 11 Punkten zwischen den Top-8 Teams wird es morgen einen harten Kampf um die Plätze geben. Die Führenden werden versuchen, ihre Positionen abzusichern und der Kurs wird noch kürzer und härter werden, wenn die Race Area vor das VIP Dorf übersiedelt, welches am Freitag, dem 28. Mai, seine Pforten für die Gäste der Extreme Sailing Series™ öffnet.

 

Extreme Sailing Series – AKt 3, Istanbul
Zwischenstand nach Tag 1

Position / Team / Skipper & Crew / Punkte

1. Artemis Racing (SWE), Terry Hutchinson / Rodney Ardern / Morgan Trubovich / Julien Cressant 52 points

2. Luna Rossa (ITA), Max Sirena / Paul Campbell-James / Alister Richardson / Manuel Modena 51 points

3. Alinghi (SUI), Tanguy Cariou / Yann Guichard / Nils Frei / Yves Detrey 47 points

4. Oman Air (OMA), Sidney Gavignet / Kinley Fowler / David Carr / Nasser Al Mashari 46 points

5. Emirates Team New Zealand (NZL), Dean Barker / Glenn Ashby / James Dagg / Jeremy Lomas 45 points

6. The Wave, Muscat (OMA), Torvar Mirsky / Kyle Langford / Nick Hutton / Khamis Al Anbouri 44 points

7. Groupe Edmond de Rothschild (FRA), Pierre Pennec / Christophe Espagnon / Thierry Fouchier / Hervé Cunningham 44 points

8. Team Extreme (EUR), Roland Gaebler / Bruno Dubois / Sebbe Godefroid / Nicholas Heintz 41 points

9. Red Bull Extreme Sailing (AUT), Roman Hagara / Hans Peter Steinacher / Will Howden / Craig Monk 34 points

10. Team GAC Pindar (GBR), Ian Williams / Mark Ivey / Mischa Heemskerk / Jono Macbeth 29 points

11. Niceforyou (ITA), Alberto Barovier / Mark Bulkeley / Daniele de Luca Simone de Mari 29 points

www.extremesailingseries.com

Hintergrund Foto: © Lloyd Images

MP gesponsortes Team Extreme mit Hagia Sophia Skyline?© Lloyd Images

The Wave Muscat und Group Edmond de Rothschild?© Lloyd Images

Die Blaue Moschee, Istanbul?© Lloyd Images