Twitter Facebook

News - 34. America´s Cup: Energy Team France im Finale der besten sechs Teams

12.08.2011

Marinepool ist "Offizieller Partner für Funktionsbekleidung" von Energy Team France, Herausforderer um den 34th America´s Cup

13. August, Cascais, Portugal

Energy Team France im Achtelfinale des America´s Cup

Samstag Nachmittag wird Energy Team France im Achtelfinale des ersten Events der America´s Cup World Series gegen das schwedische Team Artemis Racing antreten. Es geht um den Aufstieg in das Semifinale der Match Race Meisterschaft. Am Ende der drei Fleetraces Freitag vor Cascais, gelang es dem französischen Herausforderer um den 34. America´s Cup, der von den Peyron Brüdern gemanaged und gesegelt wird, sich auf Platz sechs zu positionieren, gleichbedeutend mit der Qualifikation für die Finalphase des Events. Die besten sechs Team werden Samstag und Sonntag im Match race des Sieger des AC Match Race Cascais aussegeln, beste Chancen auf den Sieg werden Emirates Team New Zealand und Oracle Spithill eingeräumt, die den Event bisher dominierten. Loick und Bruno zeigen uns ihre Sicht der Dinge:

Loick Peyron: "Wir haben unsere Ziele bereits erreicht und die zweite Phase dieses Events der AC World Series in Cascais erreicht. Platz sechs bringt uns in die Match Race Ausscheidung. Das Ziel war nicht sehr hoch gesteckt, aber mit nur 10 Tagen Training, war es schwer vorstellbar, dass wir eine ernsthafte Herausforderung für die großen Teams sein könnten, die Monate zum Training auf den AC45 hatten. Mit dem sechsten Platz sind wir in den Achtelfinali und segeln gegen Terry Hutchinsons Artemis Racing, Start ist um 14:00 Uhr Lokalzeit. Er ist ein ausgefuchster Steuermann, das Team segelt sehr erfolgreich seit sechs Monaten zusammen und hat eine Menge Erfahrung aus der Extreme Sailing Series. Aber wir segeln Match Race und im Kampf Boot gegen Boot kann alles passieren. Wir werden mit dem Ziel an den Start gehen weiter zu kommen. Wir glauben an uns selbst und sind entschlossen diese Duell zu gewinnen."

Buno Peyron: "Die Fleetraces zur Qualifikation für die Match Race Finali ist überaus spektakulär. Wir haben Licht und Schatten gesehen, während dieser Tage. Ehrlich gesagt waren wir Freitag nicht so gut wie die Tage zuvor, wir haben weniger geniale Schachzüge unseres Teams gesehen. Wir sind aber immerhin Zweite unter den Newcomern, hinter Chris Drapers Team Korea, die uns geschlagen haben. Wir haben es also nicht verdient, weiter oben zu stehen. Das ganze Team ist dabei zu analysieren, was wir besser machen können. Wir haben großes Potential gezeigt, auch wenn uns bewußt ist, dass noch jede Menge Arbeit vor uns liegt.

www.energyteam.fr

www.americascup.com

© Gilles Martin-Raget

© Gilles Martin-Raget

© Gilles Martin-Raget