Twitter Facebook

News - ORC-Regatten der 77. Nordseewoche: zwei Weltmeister und ein Hersteller dominieren

21.06.2011

ORC-Regatten der 77. Nordseewoche: Zwei Weltmeister und ein Hersteller dominieren

Die ORC-Regatten der Nordseewoche wurden von fünf Yachten dominiert. Darunter zwei Weltmeister in den Gruppen ORCi1 und ORCi2. Am stärksten waren Yachten der Werft X-Yachts aus Dänemark. An Land bot die Nordseewoche den Seglern wieder tolle Feste und viele Dienstleistungen vom Wetterbericht bis zum Bilderservice.

Jedes Jahr findet seit 1922 am Pfingstwochenende die Nordseewoche statt. Seit 1925 rund um Helgoland auf der Nordsee. Verschiedene Zubringer-Regatten brachten auch in diesem Jahr wieder rund 160 Yachten am Samstag zur Insel. Dort werden dann am Pfingstsonntag und -montag vier große Regatten auf offener See ausgetragen und an Land, auf Helgoland gemeinsam gefeiert. Zusätzlich starten am Pfingstmontag Regatten zurück an die Küste und eine Langstrecken-Regatta. In diesem Jahr führt die Langstrecke von Helgoland ins schottische Edinburgh. Diese Wettfahrt wechselt sich jährlich mit der Pantaenius Rund Skagen Regatta ab, die wieder 2012 stattfindet. Die Edinburgh-Regatta ist Qualifikationsregatta für das Fastnet Race.

Hauptsponsor der Nordseewoche ist die boot Düsseldorf . Marinepool engagiert sich seit mehreren Jahren bei der Nordseewoche und stellte im Rahmen Ihres Engagements die komplette Kleidung des Organisationsteams sowie der Einsatzteams auf dem Wasser zur Verfügung.

Bereits am Freitag morgen, waren von Hamburg 50 Yachten bei der traditionsreichen, seit 1910 stattfindenden Zubringer Wettfahrt, dem Haspa Private Banking Cup, nach Cuxhaven gestartet. Dort war um 19 Uhr die 77. Nordseewoche offiziell eröffnet worden.

Während das Gros der Yachten von dort erst am vergangenen Samstag morgen gen Helgoland startete, gingen die Teilnehmer der SE Vibe Out Series am Samstag vor Helgoland auf die Hochseeregatten Hummer 1 und Hummer 2. Bei Wind um 9 bis 11 Knoten und Sonnenschein, segelte "Elena Nova" nur 23 Sekunden vor der Farr 45 "Freddie Freeloader" (GER 6499) mit Steuermann Dennis Gerlein (SLR/FLRV) über die Ziellinie. Bei der anschließenden Hummer 2, der letzten der drei Regatten der SE Vibe Out Series, war es ebenfalls die "Elena Nova", die als erstes Boot - diesmal mit dreieinhalb Minuten Vorsprung vor "Freddie Freeloader" - ins Ziel kam. Christian Plump und seine Crew der "Elena Nova", gewannen alle drei Regatten der SE Vibe Out Series in der Gruppe ORCi1 auch nach berechneter Zeit.

In der Gruppe ORCi2 siegte - ebenfalls bei allen drei Wettfahrten - berechnet die "patent3". Damit sicherte sich der Bremer Patentanwalt und amtierende Weltmeister Jürgen Klinghard mit Steuermann Jens Tschentscher (NRV/SKWB) den Gesamtsieg der SE Vibe Out Series und nahm den ewigen Wanderpreis, einen silbernen Hummer mit nach Hause. "Am Anfang beim Sundowner haben wir die Linie nicht so ganz gefunden, dann aber kamen wir in unseren Rythmus" sagte Klinghardt nach seinem Sieg, den er mit seiner Crew auf der boot Regattaparty in der Helgoländer Nordseehalle gebührend feierte.

In der Gruppe ORC Club 1 und 2 ersegelte die "Leu" von Dr. Claus Löwe  den ersten Platz der SE Vibe Out Series. Mit bis zu 35 Minuten Vorsprung vor dem zweiten Boot, steuerte "Leu" Albert Schweizer das Boot ins Ziel. Bis auf die Sundowner-Wettfahrt gewann "Leu" sowohl gesegelt als auch berechnet . In der Parallelwertung nach IRC gewann "Leu" berechnet und gesegelt alle drei Regatten der SE Vibe Out Series.

"patent3" gewann zusätzlich zur SE Vibe Out Series den am Pfingstsonntag ausgetragenen BHF-Bank Cup Rund Helgoland in der ORCi2 Gruppe. Damit war die "patent3" neben der X-332 "RelaXX" (GER 5032) von Claudia und Holger Neugebauer (WVW), die in der Gruppe ORCi 3/4 startet, die erfolgreichste Yacht der Nordseewoche. Die Crew der "RelaXX" sicherte sich mit den Siegen beim der Zunringer Wettfahrt Bremerhaven - Helgoland, beim BHF-Bank Cup Rund Helgoland und beim INDUCON Cup Helgoländer Acht den Nordsee Cup. Der Nordsee Cup ist ein ewiger Wanderpreis und zeichnet das erfolgreichste Boot der ORC International Gruppe aus. Ähnlich erfolgreich war die, wie die "Elena Nova" Regatta-Premiere feiernde XP 44 "Xenia" (GER 6544), gesteuert von Ralf Lässig (WYC Bhv). "Xenia" siegt in der Gruppe ORCi1 beim BHF-Bank Cup Rund Helgoland sowie beim INDUCON Cup Helgoländer Acht.

Neben den ORC Regatten bot die Nordseewoche auch in diesem Jahr wieder den Family-Cruiser-Cup an. Beim Family-Cruiser-Cup können Regatta-Anfänger, Familien und solche Crews starten, die es ruhig angehen lassen möchten. Die Teilnahme ist ohne Messbrief möglich, es braucht auch kein Spinnaker oder Gennaker genutzt werden. Die Nordseewoche hat den Family-Cruiser-Cup seit einigen Jahren als Ergänzung und Nachwuchsförderung ausgeschrieben. Regelmässig starten ehemalige Family-Cruiser-Cup Teilnehmer in den Folgejahren bei den ORC-Regatten. Den Family Cruiser Cup gewann Olaf Nickel (SYCH) aus Westerland, der mit seiner Freundin "Double Handed" die "Kiwi-Magic" (GER 12), eine Comfortina 35 segelte.

Hintergrundbild: © stockmaritime

© stockmaritime

© stockmaritime