Twitter Facebook

News - Louis Vuitton Trophy Dubai - Zusammenfassung Tag 8

22.11.2010

Marinepool ist "Offizieller Merchandiser" der Louis Vuitton Trophy Dubai

Zusammenfassung 8. Tag

Flight Eins, Race Eins

All4One besiegt BMW Oracle in 0:45 - Es war dies erst das zweite Match in dem die Amerikaner den Kürzeren zogen. Sebastien Col hatte den Steuerbordvorteil am Start und zwang in einem langen dialup Spithill Bug and Bug über die Startlinie hinaus. Col führte vor den Amerikanern beim Retoursegeln über die Startlinie und startete an der Tonne und auf Backbordbug. Bei der Annäherung an die Luvtonne war All4One stark unter Druck, konnte aber den Angriff von BMW Oracle parieren und führte an der Wendemarke 8 Sekunden. Oracle hielt den Rückstand gering und attackierte weiterhin, Col behielt jedoch die Nerven und konnte auf den beiden letzten Schenkeln des Kurses davonziehen.

Flight Eins, Race Zwei

Synergy Russian Sailing Team gewinnt gegen Artemis Racing in 0:26 - Eine Kollision der beiden Yachten vor dem Start war das zentrale Ereignis der Wettfahrt. Über den Russen schwebte das Damokles-Schwert von potentiell 4 Verlustpunkten. 2 Punkte sollten sie gegen Artemis verlieren und 2 weiterer Penalty-Punkte von Seiten der Jury für den harten Crash. Synergys Francesco Bruni segelte das Match seines Lebens. Es gelang ihm auf der ersten Kreuz in Führung zu gehen, die Penalty Drehung an der Luvtonne auszuführen und Appleton und die schwedische Artemis Crew auf Distanz zu halten und das Match zu gewinnen. Am Ende gab es trotzdem 0 Punkte für Synergy. Die zwei Punkte für den Sieg wurden durch 2 Penalty-Punkte für harten Kontakt ausgelöscht.

Flight Zwei, Race Eins

Emirates Team New Zealand siegt gegen Mascalzone Latino Audi in 0:10 - Die Kiwis gewannen die rechte Seite am Start, obwohl anfangs Gavin Brady und die Italiener das Match unter Kontrolle hatten. Dean Barker war es auch, der an der Luvtonne in Führung lag. Brady verlor nie den Anschluß konnte als die beiden Teams im Sonnenuntergang den Kurs absegelten. Es dauerte bis zum letzten Vorwind, bis Neuseeland einen komfortablen Vorsprung heraussegeln konnte.

Flight Zwei, Race Eins

BMW Oracle gewinnt gegen Artemis Racing in 1:02 - Teameigentümer Torbjörn Tornquist, für das letzte Race des Tages an Bord, brachte seinen Mannen kein Glück. Spithill fügte den Schweden eine empfindliche Niederlage zu. Nach einem langen Dialup segelte Spithill linksseitig und auf Backbordbug zurück um zu starten, Artemis einige Meter dahinter und ebenfalls auf Backbordbug. Spithill gelang es auf halber Höhe der Kreuz den Bug der Schweden zu kreuzen und nach rechts zu kommen. Von da an konnte er die Führung auf jedem Schenkel ausdehnen.

Ergebnis nach Tag 2 der Round Robin 2:

1. BMW ORACLE Racing, 11-2, 13 pts 
2. Emirates Team New Zealand, 7-5, 8.5 pts 
3. All4One, 5-7, 6 pts 
4. Artemis Racing, 5-8, 5 pts 
=5. Synergy Russian Sailing Team, 5-7, 4 pts * 
=5. Mascalzone Latino Audi Team, 4-8, 4 pts *

* Punkte Penalty der Umpires

In Round Robin 1 segelt jedes Team zweimal gegen jedes andere Team und der Sieger bekommt jeweils einen Punkt. In Round Robin 2 segels jedes Team einmal und erhält für einen Sieg 2 Punkte.

Am Ende der Round Robin 2 steigen die besten 4 Teams in die Semifinali auf. Die beiden letzten Teams scheiden aus.

Weitere Informationen, Fotos, Videos, Live Stream und Live Animationen unter:

www.louisvuittontrophy.com

Ergebnis Round Robin 2 © WSTA/Louis Vuitton Trophy