Twitter Facebook

News - Louis Vuitton Trophy Dubai - Zusammenfassung Tag 10

24.11.2010

Marinepool ist "Offizieller Merchandiser der Louis Vuitton Trophy"

Zusammenfassung 10. Tag

Bei diesigem Wetter und schwachen Winden zwischen 6 und 8 Knoten starten die letzten Races der Round Robin 2 vor dem DIMC in Dubai.


Flight Eins, Race Eins

Emirates Team New Zealand besiegte Synergy Russian Sailing Team mit 00:47

Mit einem guten Start, von Anfang an hart am Wind, konnte Francescho Bruni das Team Russion Synergy in Führung bringen. Während die Kiwis ihr Glück auf der rechten Seite versuchten, hatten die Russen links deutlich mehr Wind und konnten bis zur Luvtonne 9 sek. Vorsprung herausfahren. Auf der Vorwindstrecke konnten die Kiwis aber durch taktische Manöver aufholen und waren beim Gate nur noch knapp hinter der Konkurrenz. Dean Barker konnte die linke Seite für sein Team erkämpfen und holte dank einiger Winddreher die Führung, welche er bis ins Ziel ausbauen konnte.
Mit diesem Sieg haben die Kiwis den Russen - in La Maddalena gesamt 2te -  das Ticket für das Semi-final genommen.

Flight Eins, Race Zwei

BMW Oracle Racing besiegte Mascalzone Latino Audi mit 00:15

In der Vorstartphase lieferten sich James Spithill und Garvin Brady einen spannenden Kampf. Nach einem heißen Dial-up 2 Minuten vor dem Start musste das Team aus den USA eine Penalty hinnehmen. Mascalzone nützte die Gelegenheit um sich frei zu fahren und konnte lange Zeit die Führung für sich behaupten. Am Ende der ersten Kreuz bekam das Team um Spithill eine ordentliche Briese Wind und nützte diese, um erfolgreich an den Italienern vorbei zu ziehen. Morgan Larson, der Taktiker der Italiener sagte: "Wir hätten in der Vorstartphase aggressiver sein können, aber eine Strafe für Bootskontakt hätte uns unnötig Punkte gekostet und wir sind ja so oder so schon für das Semifinale qualifiziert."

Flight Zwei, Race Eins

All4One besiegte Artemis Racing mit 00:22

Die Erwartungen beider Teams waren sehr hoch, immerhin ging es darum, wer von beiden in das Semifinale kommen würde.
All4One hat sich die Steuerboardseite beim Start zu Nütze gemacht. Beide Teams starteten mit Steuerboardschoten. Schon kurz nach dem Start konnte das deutsch-französische Team klar in Führung gehen. Der junge Franzose konnte den Vorsprung bis ins Ziel halten und sich somit den Einzug ins Semifinal sichern.


Flight Drei, Race Eins

Emirates Team New Zealand besiegte All4One mit 00:45
Das letzte Rennen der Round Robin 2 hatte - zum Glück für All4One - keinen Einfluss mehr auf den Einzug ins Halbfinale. Die Wettfahrt war schon kurz nach dem Start entschieden. Die Kiwis haben sich für die linke Seite entschieden und dank eines deutlichen Winddrehers einen Vorsprung erhalten, der von All4One nicht mehr aufzuholen war.

Vorläufiges Ergebnis nach RR 2:

1.  BMW ORACLE Racing, 13-2, 17 pts  
2.  Emirates Team New Zealand, 9-6, 12.5 pts 
3.  Mascalzone Latino Audi Team, 6-9, 8 pts * 
4.  All4One, 6-9, 8 pts
5.  Synergy Russian Sailing Team, 6-9, 6 pts *
6.  Artemis Racing, 5-10, 5 pts

* Punktestrafe durch Schiedsgericht

In Round Robin 1 segelt jedes Team zweimal gegen jedes andere Team und der Sieger bekommt jeweils einen Punkt. In Round Robin 2 segels jedes Team einmal und erhält für einen Sieg 2 Punkte.

Am Ende der Round Robin 2 steigen die besten 4 Teams in die Semifinali auf. Die beiden letzten Teams scheiden aus.

Weitere Informationen, Fotos, Videos, Live Stream und Live Animationen unter:

www.louisvuittontrophy.com