Twitter Facebook

News - Class-1 - Fazza zum Weltmeister gekrönt

27.11.2010

Marinepool ist "Offizieller Bekleidungspartner der Class-1 Motorboot Weltmeisterschaft"

Freitag, 26. November, Abu Dhabi (UAE)

Die Titelverteidiger in der Weltmeisterschaft Arif Al Zafeen und Nadir Bin Hendi zeigten eine wiederum weltmeisterliche Performance und sicherten sich und Team Victory aus Dubai vorzeitig den insgesamt 10. Weltmeistertitel.

Der Sieg gelang in einem dramatischen Grand Prix von Abu Dhabi, der von zwei Vorfällen überschattet war. Einmal ein Überschlag von Victory 2010, sowie einer Kollision zwischen Skydive Dubai und Negotiator, die einen Rennabbruch erzwang. Das Race wurde später erneut gestartet.

Platz zwei ging an das Marinepool Partnerteam Welmax mit Kolbjörn Selmer und Jörn Tandberg, die sich mit ihren norwegischen Landsleuten auf Relekta, Paul Gaiser und Christian Zaborowski einen beinharten Kampf lieferten. Auch für Relekta war Platz drei das beste Ergebnis des Jahres.

Das erste Drama begann als in der ersten Kurve die Führenden Mohammed Al Marri und Giorgio Manuzzi die Kontrolle über ihr Rennboot verloren und sich überschlugen. Beide Piloten verließen über die Rettungsluke den verkehrt herum schwimmenden Rumpf. "Wir schlugen mitten in der Drehung auf einer Welle auf, alles schien ok, dann unterschnitten wir plötzlich und schon war es zu spät um noch zu reagieren", sagte Doppelweltmeister Mohammed Al Marri."

Die harte Kollision zwischen Abdullah Al Meharibi und Talib Al Sayed in Skydive und den Italienern Luca Fendi und Giovanni Carpitella in Negotiator, die beide Boote aus dem Rennen warf, erfolgte unmittelbar nach dem Start. "Wir sind mit Nummer 7 an der ersten Boje zusammengekommen, Nr. 1 kam von außen, wir lenkten normal ein als ich den Bug von Nr. 1 auf uns zukommen sah", erzählte ein enttäuschter Carpitella.

Nach dem neuerlichen Start waren die Weltmeister eine Klasse für sich und legten einen Start-Ziel Sieg in. Al Zafeen und Bin Hendi gewannen zum insgesamt 19. mal zusammen. "Wir sind hierher gekommen und wollten den Titel. Das ist genau was wir erreicht haben. Nun können wir das Rennen in Dubai locker angehen", sagte Bin Hendi. "Arif machte einen fantastischen Job, wir haben beide hart für diesen Sieg gearbeitet und das Team verdient den Titel".

Hinter den Weltmeistern war ein harter Dreikampf um das Podium im Gange. Letztendlich trennten Relekta, Abu Dhabi und Welmax nur Sekunden, wobei die Norweger das bessere Ende für sich hatten. Selmer meinte hinterher: "Ein super Resultat aber wir machten und das Leben schwer, wir hatten einen schlechten Start und waren nicht genug konzentriert. Es war ein großartiger Kampf mit Relekta und Team Abu Dhabi und wir freuen uns über den 2. Platz".

Mit ihrem dritten Weltmeistertitel auf dem Konto werden Arif Al Zafeen und Nadir bin Hendi sich nun auf einen anderen Titel konzentrieren. Jenen des Champions des Mittleren Ostens, in dessen Wertung derzeit Team Abu Dhabi vorne liegt. Die beiden letzten Races der Saison in Dubai, von 9.-12. Dezember werden die Entscheidung bringen.

ABU DHABI GRAND PRIX, RACE 2 - Ergebnis

1. Fazza - A Al Zafeen (UAE) / N Bin Hendi (UAE) 00.30.26,42
2. Welmax - K Selmer (NOR) / J Tandberg (NOR) + 00.24,62
3. Relekta - P Gaiser (BRA) / C Zaborowski (NOR) + 00.43,72
4. Team Abu Dhabi - R Al Tayer (UAE) / J Tomlinson (USA) + 00.54,48
5. GiorgiOffshore - S Sardelli (ITA) / N Giorgi (ITA) + 01.47,45
6. GSG Ceramic Design - G Cappellini (ITA) / G Montavoci (ITA) 
dnf Skydive Dubai - A Al Mehairbi (UAE) / T Al Sayed (UAE) 
dns Victory 2010 - G Manuzzi (SMR) / A Al Marri (UAE) 
dns Negotiator - L Formilli Fendi (ITA) / G Carpitella (ITA) dns

Für weitere Informationen, Fotos und Videos:

http://www.class-1.com

© Simon Palfrader

© Raffaelo Bastiani